STRATEGIE14. Oktober 2019

5G im Banking: der Türöffner für Open Banking, Micro Payments, Security und Augmented Reality

5G im Banking - Dr. Ulrich Meyer (GFT) sieht enorme Chancen für Banken
Dr. Ulrich Meyer, Direktor Geschäftsbereich Banken GFTGFT

5G kommt. Auch für den Finanz­sektor. Die massiv verbesserten Daten­transfer­möglichkeiten, die der neue Mobilfunkstandard bietet, eröffnen jede Menge neue Geschäftschancen. Die Branche ist durch Open Banking und die Zunahme mobiler digitaler Banking-Dienste ohnehin im Umbruch. 5G wird die Entwicklungen beschleunigen und in vielerlei Hinsicht auf ein neues Niveau heben. 

von Dr. Ulrich Meyer,
Direktor Geschäftsbereich Banken bei GFT

Betrachtet man 5G im Kontext des Bankings, sind es vor allem vier Bereiche, die wichtig sind: Open Banking, Micro Payments, Security und Augmented Reality.

Open Banking

Durch Open Banking sind die Banken derzeit aufgefordert, ihr geschlossenes Geschäftsmodell hin zu offenen, kundenzentrierten Ökosystemen zu entwickeln.

Wer erfolgreich aufgestellt sein will, macht sich auf den Weg zum Plattformanbieter, der deutlich mehr als reine Finanzdienstleistungen abdeckt. Das Banking wird auf diese Weise für den Kunden einfacher, komfortabler und vielseitiger.“

Er kann auf unterschiedliche Konten und Dienste zugreifen oder Zahlungs- und Finanz-Apps von Drittanbietern nutzen. So eröffnet sich die Chance, das digitale Bankangebot als Lebensbegleiter zu positionieren, der in vielen unterschiedlichen Alltagssituationen zum Einsatz kommt.

Micro Payments

Beispielsweise werden Micro Payments in allen Lebensbereichen zunehmen – vom Parkticket bis zum Konzertbesuch, vom Metzger bis zur Bibliothek.“

Hier kann der 5G-Standard als Beschleuniger fungieren. Für vertraute Bankgeschäfte wie Zahlungsdienste werden sich neue Formen entwickeln, die sich auch auf neue Kanäle erstrecken, etwa 5G-Smartphones, Wearables, IoT-Geräte und Virtual Reality. Wearables sind heute schon dabei, zu einem wichtigen Kanal für mobile Zahlungen zu werden – dieser Trend wird sich mit der Verfügbarkeit von 5G verstärken. Denn mit ihrer geringen Latenz und hohen Datenkapazität sind die kommenden 5G-Netze eine gute Basis für schnelle Transaktionen.

Autor Dr. Ulrich Meyer, Direktor Geschäftsbereich Banken bei GFT
Nach seinem Studium der Physik, Mathematik und Philosophie arbeitete Dr. Ulrich Meyer in diversen Positionen innerhalb der Finanzbranche. Sein Know-how basiert auf über 20 Jahren Erfahrung in der Beratung von Finanzdienstleistern. So war er unter anderem für entory / NTT DATA und Steria Mummert Consulting tätig, davon vier Jahr als Bereichsvorstand Financial Services. Seit September 2017 verstärkt Meyer das Team der GFT Technologies SE in Deutschland und leitet als Direktor den Geschäftsbereich Banken.

Security

Wichtig ist und bleibt da­bei das The­ma Si­cher­heit: Oh­ne aus­rei­chen­de Se­cu­ri­ty gibt es kei­nen ge­si­cher­ten 5G-Be­trieb, da mög­li­che An­griffs­ri­si­ken eher zu- als ab­neh­men. Ei­ne ex­trem ho­he tech­ni­sche Kom­pe­tenz beim The­ma Se­cu­ri­ty wird des­halb für das 5G-Zeit­al­ter wich­ti­ger denn je.“

Grundsätzlich hat 5G im Zusammenhang mit dem Thema Sicherheit zwei Facetten. Zum einen die Übertragungstechnik selbst: Der Standard ist unter anderem entwickelt worden, um neue Optionen für die Gestaltung sicherer Übertragungswege zu schaffen. Die besten, abhörsichersten Verbindungen laufen schon heute über 5G. Zum anderen eröffnen die Geschwindigkeits- und Kapazitätsvorteile der 5G-Technologie die Chance, neue anwendungsorientierte Sicherheitsverfahren umzusetzen. Hilfreich kann 5G beispielsweise bei der Analyse von Lokalisierungs-, Transaktions- und anderen Daten in Echtzeit sein – als Teil eines guten Security-Konzepts.

Augmented Banking

Von der Schnelligkeit und geringen Latenz profitieren auch datenintensive Anwendungen wie Videoberatung und Augmented Reality. Echtzeit-Videochats mit einem Bankberater inklusive eingebetteter Simulationen zu den persönlichen Finanzen rücken in greifbare Nähe. Und zwar sowohl auf mobilen Geräten als auch an Geldautomaten oder in so genannten temporären Pop-up-Filialen, die beispielsweise im Rahmen größerer Veranstaltungen aufgestellt werden können. Die Kombination aus 5G, großen Datenmengen und künstlicher Intelligenz ebnet den Weg für komplett personalisierte Bankdienstleistungen.

Ein Beispiel sind individualisierte Anlagepläne basierend auf künstlicher Intelligenz, gefüttert mit echten Transaktionsdaten.“

Das Themengebiet Augmented Banking ist heute schon im Aufbau, wird aber durch 5G weiter Aufwind erhalten. Es enthält grundsätzlich die Nutzung moderner Technologien wie Virtual, Augmented und Mixed Reality, Datenvisualisierung, künstliche Intelligenz und Biometrie. Dabei ist das Ziel stets, die Beziehung zwischen Bank und Kunden zu verbessern, indem neue Dienstleistungen oder neue Wege der Interaktion besonders nützliche und zufriedenstellende Erfahrung bringen. Ein Beispiel für Augmented Banking ist die Möglichkeit, durch Gesten mit einer Banking-App zu interagieren.

In Zukunft bietet Augmented Banking die Möglichkeit, mit allen Sinnen erlebbare, extrem personalisierte Bankgeschäfte zu realisieren, die weit über die heutigen digitalen Interaktionen hinausgehen.“

In Kombination mit weiteren Elementen wie offenen APIs, künstlicher Intelligenz und robotischer Prozessautomatisierung (RPA) wird es möglich, die finanziellen Bedürfnisse jedes einzelnen Kunden zu verstehen – oder sogar zu antizipieren. Auf diese Weise können Banken ihre Rolle als vertrauenswürdige Partner stärken, die den Kunden helfen, die individuell passende finanzielle Entscheidungen zu treffen.

Der 5G-Ausblick

Entscheidend ist schlussendlich die Frage, ob es den Banken schnell und gut genug gelingt, sich mit all den Chancen, die 5G bietet, als Alltagsbegleiter aufzustellen.

In einem alternativen Szenario erweitern große Online-Anbieter, die heute bereits für viele Menschen unverzichtbar sind, ihre Rolle um Finanzdienstleistungen. Ein Wettbewerbsvorteil der Banken dürfte ihre enorme Expertise beim Thema Security und Datensicherheit sein.“

Der Umgang mit geschäftskritischen Systemen, regulatorischen Anforderungen und zertifizierten Sicherheitskonzepten ist für sie Teil ihrer DNA und beschert ihnen dementsprechend einen echten Vertrauensvorsprung, den sie für sich nutzen sollten.Dr. Ulrich Meyer, GFT

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/96034 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Konsumentenkreditgeschäft? Erfolgsrezepte der FinTechs kopieren – 4 Tipps

Das Geschäft mit dem Zins ist noch lange nicht tot....

Schließen