STRATEGIE21. Juli 2020

„Das Service-Angebot von Banking Circle ist viel breiter gefächert als das von Swift“ – CEO-Interview

Anders La Cour, CEO von Banking Circle Banking Circle
Anders La Cour, CEO von Banking Circle Banking Circle

Noch eine Neo-Bank? Nein – Banking Circle will Dienstleister für Zahlungsunternehmen und Banken sein – ein wenig wie Swift und doch ganz anders. Im Kern möchte das Unternehmen die FinTech-Vorteile auch traditionellen Playern ermöglichen. Anders La Cour stand uns Rede und Antwort.

Herr La Cour, was macht Banking Circle und was bieten Sie Banken?

Mit Hilfe von Banking Circle können Finanzinstitute jeder Größe die Möglichkeiten der digitalen Wirtschaft noch besser nutzen. Wir bieten ihnen schnellere und kostengünstigere Wege, um ihren Kunden Bankdienstleistungen wie Zahlungen, Konten und Kredite bereitzustellen.

Über unsere Finanzinfrastruktur können Payment-Dienstleister wie eine Bank handeln, ohne eine Bank zu sein. Banken hingegen erweitern damit ihr Kundenangebot, ohne dass erhebliche Investitionen in ihre eigene Infrastruktur nötig sind.“

Zudem müssen sie sich nicht mit hohen regulatorischen Anforderungen auseinandersetzen.

Die Lösungen von Banking Circle verbessern auch die finanzielle Inklusion. Denn sie öffnen für kleine und mittelständische Unternehmen den Zugang zu Bankdienstleistungen – unabhängig von nationalen Grenzen. Dies reicht vom Konto bis zur Kreditvergabe, vom internationalen Zahlungsverkehr bis zur Abwicklung und vom Devisenhandel bis zur Einhaltung von Vorschriften.

Letztlich können Finanzinstitute ihren Kunden unabhängig von ihrer geografischen Lage schnellere, günstigere und transparentere Zahlungslösungen bieten.

Sehen Sie sich als Bank oder IT-Dienstleister für die Finanzbranche?

Banking Circle ist sowohl eine vollständig lizenzierte Bank als auch ein Anbieter von „Banking-as-a-Service“ von Finanzinfrastrukturen für Payment-Dienstleister und Banken.“

So stehen wir nicht im Wettbewerb mit Finanzinstituten, die den B2B-Marktplatz bedienen. Wir möchten, dass diese Institutionen ihre eigenen Kundenangebote verbessern. Dank der im Jahr 2020 erworbenen Banklizenz kann Banking Circle auch alle relevanten Bankdienstleistungen anbieten.

Wir sind in der Lage, Nicht-Kernbankfunktionen wie Zahlungen, Devisen und Kredite im Namen anderer Finanzinstitute abzuwickeln. Dadurch werden die finanzielle Belastung und das Risiko für die Bank, den PSP, den Acquirer oder andere FinTech-Unternehmen beseitigt. So können sie sich auf die wichtigen Kundenbeziehungen konzentrieren, um weiterhin optimale Lösungen anzubieten und in einem sich verändernden Markt wettbewerbsfähig zu bleiben. Banking Circle konkurriert nicht mit der Bank oder dem FinTech-Unternehmen, sondern unterstützt sie bei der Bereitstellung des bestmöglichen Service.

Sie sagen, Ihr Service sei – Zitat: „schneller und kostengünstiger als die Zusammenarbeit mit Korrespondenzbanken“. Können Sie das auch konkret belegen?

Anders la Cour
Banking Circle CEO Anders La Cour

Anders La Cour, Mitbegründer und Chief Executive Officer von Banking Circle (Website), nutzte seine Erfahrung in den Bereichen M&A und Risikokapital sowie seinen ausgeprägten Geschäftssinn, um Banking Circle 2013 mitzugründen. Im Jahr 2018 orchestrierte er einen Management-Buy-Out mit EQT im Wert von 300 Millionen US-Dollar und sicherte sich 2020 eine Banklizenz. Anders ist der Gründungsvorsitzende der Emerging Payments Association EU und seit 2016 Mitglied des EPA-Beirats.

Banking Circle wurde gegründet, um Unternehmen bei effizienteren Transaktionen zu unterstützen. Der internationale Handel soll durch die Bereitstellung schneller und erschwinglicher Zahlungslösungen für Unternehmen erleichtert werden, die bislang aufgrund der hohen Kosten für grenzübergreifende Zahlungen nicht international expandieren können.

Für Banken bietet Banking Circle eine Ergänzung zum Kor­re­spon­denz­ban­ken­mo­dell, das die Betriebskosten und Risiken reduziert und gleichzeitig die globale Reichweite erhöht.“

Wir erreichen dies, indem wir es Banken und Payment-Dienstleistern ermöglichen, ihren Händlern eine Lösung zu bieten, mit der sie ihre Lieferanten und Partner direkt über eine sichere Webschnittstelle bezahlen. Diese können sie unter ihrem Namen bereitstellen, ohne in die interne Infrastruktur investieren zu müssen. Das vermeidet Zeit- oder Geldverlust und erleichtert auch für kleine Unternehmen den internationalen Handel.

Womit erreichen Sie niedrigere Preise?

Durch die Zusammenarbeit mit Banking Circle können Finanzinstitute ihren Geschäftskunden Zugang zu besseren Kreditlösungen sowie Konten, internationalen Zahlungen und Abrechnungen, Devisen und Compliance bieten.“

Dazu müssen sie weder in interne Ressourcen noch in die Entwicklung neuer Systeme investieren. So können Banken und Payment-Dienstleister enorme Kosteneinsparungen erzielen.

Auf welche Typ Banken zielen Sie – wer ist die Kernzielgruppe? Und warum?

Banking Circle bedient ein breites Spektrum von Finanzinstituten, darunter Kartenakquisiteure, PSPs, APMs, Banken und Anbieter von Fremdwährungszahlungen. Unsere Partner können ihren Händlern Bankdienstleistungen wie IBAN-Konten, internationale Zahlungen und Geschäftskredite bieten.

Wir arbeiten partnerschaftlich mit Banken zusammen, um sie bei der Erweiterung ihrer Dienstleistungen für Geschäftskunden zu unterstützen. Dabei werden sie nicht mit hohen Infrastruktur-Investitionen oder regulatorischen Herausforderungen konfrontiert. Viele unserer Kunden sind kleinere Banken.

Das heißt, Sie sehen sich als Konkurrent zur Swift?

Das Service-Angebot von Banking Circle ist viel breiter gefächert als das von Swift.“

Banking Circle ist führend in der Entwicklung eines Superkorrespondenzbankennetzes. Zudem hilft es Finanzinstituten, ihren Kunden schnellere und günstigere internationale Banklösungen wie Zahlungen, Konten und Kreditvergabe anzubieten. Dazu müssen sie weder eine eigene Infrastruktur noch ein eigenes Korrespondenzbankennetz aufbauen.

Wie stellen Sie die Verfügbarkeit sowie Ausfallsicherheit des Angebots sicher?

Banking Circle investiert seit jeher in den Aufbau einer eigenen Bezahlungs- und Banktechnologie-Infrastruktur. Wir nutzen einen eigenen Technologie-Stack, um unseren Kunden effektive und zuverlässige Lösungen anzubieten.

Wie positioniert sich Banking Circle gegenüber den großen Banken, die ähnliche Services anbieten – zumal Ihr Unternehmen über eine Banklizenz verfügt?

Durch unsere Banklizenz können wir Bankkonten auf globaler Ebene bereitstellen.

Damit erweitern wir unsere Lösungen, so dass Payment-Dienstleister wie PSPs und Acquirer ihren Kunden Bankdienstleistungen anbieten können.“

Zudem ermöglichen wir es Banken, ihre Dienstleistungen für Geschäftskunden zu erweitern, ohne dass sie mit hohen Infrastruktur-Investitionen oder regulatorischen Anforderungen konfrontiert sind.

Herr La Cour, vielen herzlichen Dank für das Gespräch.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/109173 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Deep Learning An­wen­der­be­richt von aifinyo: Au­to­ma­ti­sie­rung der Datenextraktion aus Rechnungen

Unternehmer müssen oft lange auf die Bezahlung ihrer Rechnungen warten. Häufig wird die Zahlungsfrist überzogen und sie gehen teils Monate mit ihrer bereits erbrachten Leistung...

Schließen