PRODUKTE20. April 2021

Banking Circle und Safenetpay wollen länderübergreifende Transaktionen vereinfachen

TierneyMJ\bigstock.com

Safenetpay, ein Anbieter von One-Stop-Zahlungslösungen für Unternehmen, und Banking Circle, Anbieter von Finanzinfrastrukturen für Zahlungsdienstleister und Banken, wollen in Zukunft gemeinsam länderübergreifende Transaktionen beschleunigen. Die Geschäftskunden von Safenetpay sollen dadurch in die Lage versetzt werden, Fremdwährungskonten, SEPA- und SWIFT-Transaktionslösungen sowie Devisen-Funktionen von Banking Circle nutzen zu können. Sie erhalten dadurch vergünstigten Zugriff auf zusätzliche Währungen, wettbewerbsfähige FX-Kurse und schnelle, zuverlässige Transaktionen im SEPA-Raum.

Das FinTech Safenetpay ist ein von der britischen FCA-Aufsicht zugelassenes E-Geld-Institut, das eine Komplettlösung für den geschäftlichen Zahlungsverkehr anbietet. Das Unternehmen wendet sich vor allem an mittelständische Kunden und stellt diesen auf einer einzigen Plattform Konten in mehreren Währungen, wettbewerbsfähige Devisenkurse, Kartenzahlungsabwicklung und Händlerkonten zur Verfügung.

Die Partnerschaft mit Banking Circle soll es Safenetpay ermöglichen, ein breiteres Kundenspektrum zu bedienen und gleichzeitig die bestehenden Kunden, die in neue Märkte expandieren wollen, mit zusätzlichen Angeboten zu unterstützen. Entscheidend für Safenetpay ist, dass es sein Serviceangebot ohne die sonst erforderlichen Investitionen erweitern kann.

Unser Ziel war es schon immer, Unternehmen einen schnelleren und einfacheren Zugang zu Bank- und Zahlungslösungen zu bieten, sowohl lokal als auch länderübergreifend. Banking Circle verfolgt denselben Ansatz. Unsere Zusammenarbeit wird das Angebot von Safenetpay bereichern, indem wir eine größere Auswahl an Services und Währungen anbieten können als mit unserem bisherigen Partner.

Sanjar Mavlyanov, CEO und Gründer von Safenetpay

Die Kunden sollen von schnelleren, weniger komplexen Zahlungen sowie dem Zugang zu mehr Produkten, Devisen und zusätzlichen Währungen einschließlich USD und CHF profitieren. Die Fähigkeit, in mehreren Währungen Zahlungen zu akzeptieren und Gelder zu erhalten, ist nach den Worten des Gründers ein wesentlicher Teil der Geschäftspläne von Safenetpay. „Wir können auf diese Weise eine größere Anzahl von kleinen Unternehmen mit unseren Angeboten erreichen, unabhängig davon, wo sie oder ihre Kunden ansässig sind.“

Anders La Cour, CEO von Banking Circle Banking Circle

Die meisten Safenetpay-Kunden sind KMUs – eine Gruppe, von der wir wissen, dass sie oft mit finanzieller Ausgrenzung kämpfen. Länderübergreifende Transaktionen sind üblicherweise zu langsam und zu teuer. Dies kann kleine Unternehmen daran hindern, ihr globales Potenzial auszuschöpfen.

Anders la Cour, Mitbegründer und Chief Executive Officer von Banking Circle

In Zusammenarbeit mit Banking Circle wolle Safenetpay nun KMUs den Zugang zu internationalen Märkten ermöglichen. Dies geschieht ohne die kostspieligen Verzögerungen, die bisher durch länderübergreifende Transaktionen und Devisen verursacht wurden. „Stattdessen können sich die Unternehmen darauf konzentrieren, die Produkte und Dienstleistungen anzubieten, die ihre Kunden benötigen“, weiß la Cour.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/119726 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 154 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Banking Circle soll Attraktivität von Online-Marktplätzen verbessern

Der niederländische Zahlungsdienstleister Online Payment Platform setzt bei der Zahlungsabwicklung seiner Handelsplattformen künftig auf Lösungen von Banking Circle. So kommen Händler schneller an ihr Geld,...

Schließen