ANWENDUNG12. Januar 2022

Bdeo und CAB wollen Schadensfälle per KI abwickeln

Das InsurTech Bdeo Technologies und die Wolfsburger CAB Group haben eine Kooperation angekündigt, um Visual-Intelligence-Lösungen für die automatisierte Schadensregulierung bei Kfz- und Immobilien-Versicherungen zu entwickeln.

Fragebogen ausfüllen, Foto hochladen, Schadenserstattung bekommen – so effizient könnte bald die Abwicklung von Kfz- und Immobilienschäden erfolgen. <Q>Bdeo Technologies
Fragebogen ausfüllen, Foto hochladen, Schadenserstattung bekommen – so effizient könnte bald die Abwicklung von Kfz- und Immobilienschäden erfolgen. Bdeo Technologies

 

Die bislang von Bdeo angebotene „Visuelle Intelligenz“ ermöglicht schon heute die Schadenserkennung anhand von Fotos und Videos. Die Schadensaufnahme erfolgt komplett per mobilem Endgerät, dazu ist jedoch keine App oder sonstige zusätzliche Software nötig. Der Versicherungsnehmer, der seiner Versicherung einen Schaden am Auto oder im Haus meldet, bekommt einen Link per SMS, der ihn auf eine Landingpage führt. Hier ist ein kurzer Fragebogen zu beantworten, dann kann ein Foto oder Video des Schadens hochgeladen werden.

Die Software des spanischen InsurTechs Bdeo (Website) analysiert dann mittels eigens entwickelten Bild-Algorithmen das übermittelte Material. Sie entscheidet bislang allerdings nur, ob überhaupt ein Versicherungsfall vorliegt und setzt gegebenenfalls einen Prozess in Gang, bei dem ein bestellter Unfallgutachter vor Ort den Schaden aufnimmt. Gemeinsam mit CAB soll dieser Service nun um einen entscheidenden Schritt erweitert werden, so dass auch die Schadensbewertung automatisiert erfolgen kann.

KI ersetzt Gutachter

Die CAB Group (Website) ist ein Software-Entwickler für die Schadensermittlung mit besonderem Schwerpunkt auf die Automobil- und Immobilienbranche. Ihre Software ermöglicht die Berechnung von Reparaturzeiten zur Fahrzeug- und Immobilien-Instandsetzung. Nach eigenen Angaben wickeln die Versicherungskunden von CAB jedes Jahr über eine Million Schadensfälle über die CABAS- und MEPS-Plattformen ab.

Die Kooperation mit Bdeo soll dazu beitragen, die SmartVideo- und SmartPhoto-Technologie in kürzester Zeit so weiterzuentwickeln, dass darüber eine genaue Schadenserkennung und -bewertung möglich wird. Ziel ist es, gemeldete Schäden, zum Beispiel an Fahrzeugen, rein auf der Basis von Foto- oder Videoaufnahmen mit der Hilfe von künstlicher Intelligenz erfassen und abwickeln lassen.

<Q>CAB Group
CAB Group

Wir sind nun in der Lage, unseren Kunden eine maßgeschneiderte Lösung anzubieten, die die Zufriedenheit der Versicherungsnehmer erhöht und gleichzeitig die Betriebskosten und die Umweltbelastung minimiert.“

Peter Afzelius, CEO der CAB Group

Die Kooperationspartner sehen dadurch die Versicherer entlastet, die einen geringeren Verwaltungsaufwand haben, zudem profitierten die Versicherten durch einen verbesserten Service.

Vorstoß in neue Märkte

Für Bdeo-Chef Pernía Aznar hat die Kooperation noch einen weiteren Vorteil: Sie diene als wichtiger Schritt für die Erschließung des mittel- und nordeuropäischen Marktes für Kfz- und Hausratversicherungen. Die Zusammenarbeit ermögliche es, die Service-Reichweite zu erweitern und einen lokalen Support und Kundendienst in den nordeuropäischen Märkten zu gewährleisten.

<Q>Bdeo Technologies
Bdeo Technologies

Künstliche Intelligenz und Visuelle Intelligenz sind heute Teil des täglichen Lebens und werden den Versicherungssektor revolutionieren. Wir sind davon überzeugt, dass unsere Lösungen sowohl kurz- als auch langfristig einen erheblichen Mehrwert für die Versicherungskunden von CAB bringen werden.“

Pernía Aznar, CEO von Bdeo Technologies

hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/133019
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.