ANWENDUNG14. Juni 2018

Bezahlen mit der Smartwatch: Garmin startet Payment-Dienst mit Mastercard

Garmin ist der erste Wearable-Anbieter, der mobiles Bezahlen für deutsche Bankkunden ermöglicht.

In Kooperation mit VIMpay und Mastercard bringt Garmin, Hersteller für Navigationssysteme und Smartwatches, einen Dienst für kontaktloses Bezahlen per Smartwatch nach Deutschland. Die laut Hersteller sichere, einfache und bankenunabhängige Lösung arbeitet auf der Basis von Garmin Connect und der VIMpay-App. Garmin ist damit nach eigenen Angaben der erste Wearable-Anbieter, der mobiles Bezahlen per Smartwatch und NFC für deutsche Kunden ermöglicht.

Mehr als jeder Zehnte in Deutschland kann sich laut einer Mastercard-Befragung das Bezahlen per Wearable gut vorstellen. Ab Juni haben Kunden hierzulande dazu die Chance: Denn als erster Wearable-Hersteller bietet Garmin deutschen Bankkunden das mobile Bezahlen per Smartwatch und einer integrierten digitalen VIMpay Mastercard. Möglich machen das bankenunabhängige und kontaktlose Bezahlen die Kooperationspartner VIMpay und Mastercard. Aktuell ist Garmin Pay in den GPS-Multisport Smartwatches Vívoactive 3 und Vívoactive 3 Music sowie den GPS-Laufuhren Forerunner 645 und Forerunner 645 Music integriert. Weitere Modelle mit Garmin Pay-Technologie sollen in Kürze folgen.

„Mit VIMpay und Mastercard haben wir uns zwei langjährige Branchenprofis aus dem Finanzbereich an Bord geholt, die unsere Vision für das erste Smartwatch-basierte Zahlungsverfahren für deutsche Bankkunden möglich machen“, so Peter Weirether, Head of Category Management DACH bei Garmin. Garmin Pay ist für alle, die bei sportlichen Aktivitäten oder auch im Alltag nicht auf den Luxus eines digitalen Portemonnaies verzichten möchten. Weltweit funktioniert dieser Service bereits bei mehr als 7 Millionen Mastercard-Akzeptanzstellen für kontaktlose Zahlungen.

Mastercard arbeitet eng mit führenden Technologieunternehmen daran, dass das Bezahlen für Menschen immer einfacher und zugleich auch sicherer wird. Die Nutzer von Garmin Pay brauchen keine Geldbörse dabeizuhaben und bezahlen einfach durch das kurze Halten der Garmin-Smartwatch an das Kassenterminal. Dabei hat man dank unserer Tokenisierungstechnologie die Sicherheit, dass während der Transaktion keine vertraulichen Karteninformationen übertragen werden.“

Peter Bakenecker, Divisional President Germany & Switzerland Mastercard

Garmin verspricht einfache Installation und sicheres Connecting

Nach der Registrierung eines VIMpay-Accounts fügen Kunden die Garmin-Pay-Funktion hinzu und erhalten eine digitale Mastercard. Die VIMpay Mastercard wird anschließend im Garmin-Connect-Konto hinterlegt und ist dann für das mobile Zahlen auf der dazugehörigen Garmin-Smartwatch verfügbar. Die Karte wird dabei mit einem bestehenden Bankkonto des Nutzers verknüpft, sodass Geld als Prepaid-Guthaben überwiesen werden kann. Die Transaktion funktioniert dabei mit jedem deutschen Bankinstitut auch. Dies ermöglicht zum einen das sekundenschnelle Bezahlen im Geschäft und zum anderen ist der Kunde vor Kontomissbrauch geschützt, weil das Ganze nur auf Guthabenbasis arbeitet. Sollte das Geld an der Kasse einmal nicht ausreichen, kann die Mastercard in Echtzeit aufgeladen werden.

Die Garmin Vivoactive 3 ist eine der ersten Smartwatches, die in Deutschland das beschriebene Payment-Verfahren unterstützt. Garmin

Per Klick kann der Nutzer die Schlummerfunktion im VIMpay-Account aktivieren und damit die Mastercard temporär sperren. Für jede einzelne Transaktion generiert die Mastercard-Technologie sogenannte Token, eine einmalige Kombination aus Kartennummer und Gerät, die zusammen mit ihrem Ablaufdatum an das Kassenterminal des Händlers in standardisierter verschlüsselter Form übertragen wird. Mit dieser Token-Technologie lassen sich Zahlungen durchführen, ohne dass dabei vertrauliche Bank-oder Kreditkartendaten übertragen werden.

Als weiteres Sicherheitsmerkmal muss die Garmin Pay-Funktion auf der Uhr einmal am Tag per PIN aktiviert werden und ist gesperrt, sobald die Uhr vom Handgelenk genommen wird. Zum System gibt es ein Mastercard Video über Garmin Pay sowie ein Installationsvideo von VIMpay.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/72006
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 3,40 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finastra stellt europäische Instant-Payment-Lösung unter Microsoft Azure vor

Die europäische Instant-Payment-Lösung von Finastra ist ab sofort auf Microsoft Azure verfügbar, der bewährten Cloud-Plattform von Microsoft für Unternehmen jeder Größe. Das hat Finastra...

Schließen