SB & FILIALE7. Februar 2017

Diebold Nixdorf liefert ProFlex4 für neue GAA-Bedienoberflächen bei der türkischen Ziraat Bank

Ziraat Bank, Türkei

Die größte Bank der Türkei will sich überall nah beim Kunden und in allen Kanälen im immer gleichen „Look and Feel“ präsentieren und somit einen Connected Commerce-Ansatz umsetzen. Nun konnte Diebold Nixdorf die Ziraat Bank für seine Software-Plattform ProFlex4 gewinnen.

Die Ziraat Bank sei das größte Finanzinstitut der Türkei. Und sie will an ihren rund 7000 Geldautomaten das Kundenerlebnis verbessern – denn der Konkurrenzdruck der Banken gerade in der Türkei ist enorm. Dazu hat die Bank nun mit Diebold Nixdorf ein groß angelegtes Software- und Professional-Services-Projekt gestartet.

Diebold Nixdorf

Mit der Diebold Nixdorf Software-Plattform ProFlex4 werde die Ziraat Bank künftig in der Lage sein, innovative Bedienoberflächen selber zu gestalten und neue Funktionen auf allen Geldautomaten im Netzwerk der Bank schnell einzuführen, heißt es in der Pressemitteilung.

Fernwartung des SB-Netzes per Software

Zusätzlich installiere Diebold Nixdorf seine Software für das IT-Services-Management und die Fernwartung des Geldautomaten-Netzwerks. Die Software biete hochentwickelte Analyse-Tools, so Diebold Nixdorf, womit die Wartung vereinfacht würde und dies letztendlich dafür sorge, dass die Kundenzufriedenheit steige. Nach der Installation der Software werde aus allen Systemen eine Vielzahl von Status-Informationen abgerufen und ausgewertet. Im Falle einer Störung entscheide die Lösung, ob ein Techniker-Einsatz vor Ort notwendig ist, oder ob die Störung per Online-Wartung behoben werden kann. Das werde Wartungskosten senken.

Diebold Nixdorf

Mit dem Projekt schaffen wir eine solide Basis, mit der wir den Kanal Selbstbedienung in die gesamte Kanalstrategie der Bank integrieren. Dies ermöglicht es der Ziraat Bank, ein einheitliches und konsistentes Kundenerlebnis über alle Touchpoints der Bank zu etablieren und erlaubt die Mehrfachnutzung von Technologien auch in anderen Kanälen der Bank.“

Christian Weißer, Senior Vice President und
Managing Director EMEA bei Diebold Nixdorf

Agile Methoden für die FrontEnd-Entwicklung

Mit dem Projekt führt die Bank agile Entwicklungsmethoden ein. Ziel sei es, künftig neue Kundenanforderungen schnell umzusetzen und kontinuierlich Innovationen bereitzustellen.

Ob Smartphone, Tablet oder Geldautomat, Verbraucher erwarten innovativ gestaltete Bedienoberflächen. Bislang war die intuitive Benutzung per „Swipe“ oder „Drag&Drop“ an Geldautomaten nicht möglich, dabei bieten innovative Bedienoberflächen den Finanzinstituten die Chance, sich durch ein eindeutiges Branding zu differenzieren. Mit ProFlex4 sollen Banken nun ihren Kunden ein positives Omnichannel-Kundenerlebnis bieten können und darüber hinaus eine Vielzahl von Angeboten auf Geldautomaten oder SB-Terminals abbilden. Die Software basiert auf den neuesten Browser-Technologien und ermöglicht die Erstellung innovativer und individueller Bedienoberflächen für Geldautomaten, Cash-Recycling-, Intelligent-Deposit-Systemen oder Kioskterminals unterschiedlicher Hersteller.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=44687
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

47. Bankenfachtagung: Mehr Innovations­geschwindigkeit wagen, digitale Chancen, die Bank erlebbar machen

Datenschutz, Big Data, Wert­schöpfungs­netz­werke und das Internet der Dinge be­her­rschten die 47. Bankenfachtagung von Diebold-Nixdorf in Rottach-Egern. 240 Fach­teil­nehmer folgten der Einladung unter dem Motto "Die...

Schließen