Der Countdown läuft — MiFID II kommt und ISDN geht.
FINTECH2. Jan. 2017

Robo Advisor: FinTech moomoc startet Aktien-Screener für private Börsenhändler/Trader

moomoc
moomoc

Zum Börsenjahr 2017 erweitert das Wiener FinTech moomoc sein Angebot um einen Aktien-Screener und will damit die Zielgruppe der privaten Börsenhändler/Trader (ab 10.000 Euro) an­sprech­en. Der Aktien-Screener soll professionelle Un­ter­stütz­ung für private Börsenhändler/Trader bieten und sich an deren wahren Bedürfnissen orientieren. moomoc ist ein FinTech-Softwareanbieter, der Kooperationen mit Banken im deutschsprachigen Raum anstrebt. 

In Deutschland schätzt man, dass es weit mehr als 150.000 aktive Trader gibt. „Ich habe viele Kunden, die mir seit dem Erscheinen meines ersten Buches (Anm. „Das Trader Coaching“ / FinanzBuch Verlag – 2009 – Auflage 5 im Handel) folgen und die ich immer wieder auf meinen Vorträgen und Seminaren im ganzen deutschen Sprachraum treffe“, erläutert Geschäftsführer und Mitgründer von moomoc Thomas Vittner.

moomoc

Trading ist kein leichtes Unterfangen. Das Problem für den Trader ist einfach erklärt: es gibt zu viele Möglichkeiten und Variablen. In einer Zeitung schnappt man den einen Aktientipp auf, auf einem Internetportal liest man eine genau gegenteilige Empfehlung zur gleichen Aktie.“

Thomas Vittner, Geschäftsführer und Mitgründer von moomoc

Ein guter Trader hingegen hat einen Plan. Einen Plan, der überprüft wurde und der funktioniert. moomoc will nun dem Trader diesen Plan liefern, mit Kaufgelegenheiten, die erprobt seien und funktionieren würden.

Moomoc Details Sirius<q>moomoc
Beispiel Strategie „Sirius“ aus dem moomoc-„Anlageuniversum“moomoc

Aktien-Screener liefere Übersichtlichkeit

Diese Zielgruppe der „aktiven Trader“ will moomoc mit seinem neuen Aktien-Screener ansprechen. Es handele sich dabei um ein Tool, dass täglich aus einem großen Pool von Aktien Kaufgelegenheiten suche und dieses Wissen mit den Screener-Abonnenten teile. Die ausgewählten Aktien würden aber nicht durch eine persönliche Recherche ermittelt, sondern vielmehr durch Algorithmen, die auf statistisch-mathematischer Basis bewertet.

Der moomoc-Aktien-Screener wird über jederzeit stornierbare Monatsabos angeboten und die interessantesten Kaufgelegenheiten aller Aktien aus dem Dax, dem Dow Jones oder dem S&P 500 liefern. Das Angebot beschränke sich somit ausschließlich auf Blue Chips. Die Preise liegen zwischen 14 und 34 Euro Euro pro Monat. Der Abonnent kann derzeit aus bis zu 20 verschiedenen Aktienstrategien wählen. Die Auswahl geschehe über diverse Renditekennzahlen. Das Unternehmen empfiehlt den Aktien-Screener ab einem Anlagebetrag von 10.000 Euro.

Das Gründerteam von moomoc.moomoc

moomoc wurde im September 2016 als GmbH in Wien gegründet und ist Anbieter von Online-Investmentlösungen. Das Unternehmen versteht sich als Aktienspezialist und investiert die Gelder seiner Kunden auf Grundlage von mathematischen Modellen in Aktiensysteme.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=42569
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Studie: Smart Contracts bergen für Banken, Versich­erer und Verbraucher Spar­potenziale in Milliardenhöhe

Verbraucher könnten pro Kopf künftig bis zu 450 Euro an Banken- und Versicherungsgebühren im Jahr einsparen, wenn beispielsweise Versicherungs- oder Kreditverträge mittels Distributed-Ledger-Technologie (DLT)...

Schließen