ANWENDUNG4. September 2017

giropay weiter in der Offensive: Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) jetzt via giropay buchbar

Der Railjet der ÖBBÖBB

Offenbar beflügelt die bankeninterne Konkurrenz das Geschäft: Seit diesem Monat können deutsche Kunden Bahntickets bei den Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) – wie beispielsweise München-Wien mit dem Railjet – unter tickets.oebb.at oder über die ÖBB-App direkt mit giropay bezahlen.

Mit dem ÖBB setzt giropay seine Strategie fort, Unternehmen des öffentlichen Verkehrs für den Bezahldienst zu gewinnen. So haben die Frankfurter neben der Lufthansa bereits Austrian Airlines, Singapore Airlines und einige weitere gewonnen.

Linkedin

Wir setzen bereits seit mehr als zwei Jahren erfolgreich die österreichische Online-Überweisung eps ein und haben damit äußerst positive Erfahrungen gesammelt. So lag es nahe, für unsere große Kundengruppe in Deutschland mit giropay das Pendant zu eps anzubieten. Dass die Anbindung über nur eine gemeinsame Schnittstelle erfolgt, hat uns die Entscheidung noch leichter gemacht.“

Martin Schmutz, Leiter Vertrieb der ÖBB-Personenverkehr

giropay und eps Online-Überweisung ermöglichen das Bezahlen über das vertraute Online-Banking mit PIN und TAN – ohne zusätzliche Registrierung. Sowohl bei giropay als auch bei eps werden Kunden direkt von der ÖBB-Ticketseite zum Online-Banking ihres Kreditinstituts weitergeleitet. Dort geben sie die Zahlung frei.

Joerg Schwitalla, Geschäftsführer giropay

Wir freuen uns sehr, dass wir neben den großen Fluggesellschaften Deutschlands und Österreichs nun auch die ÖBB von den Vorteilen der gemeinsamen Nutzung beider Verfahren über eine Schnittstelle für uns gewinnen konnten. So können deutsche Kunden schon von zu Hause aus ihr Bahnticket mit den ÖBB – innerhalb Österreichs oder grenzüberschreitend im Fernverkehr – buchen und direkt online bezahlen.“

Joerg Schwitalla, Geschäftsführer giropay

Peter Heiling, Geschäftsführer der STUZZA – Studiengesellschaft für Zusammenarbeit im Zahlungsverkehr GmbH und verantwortlich für eps in Österreich – ergänzt: „eps Online-Überweisung erfreut sich großer Beliebtheit bei ÖBB-Kunden, was sich in der Nutzungsfrequenz wiederspiegelt. Durch die Interoperabilität von giropay und eps kann sie nun zwei Bezahlverfahren über eine Schnittstelle anbinden. Das reduziert deutlich den Aufwand für Integration und Pflege. Gleichzeitig profitieren nicht nur rund 6 Millionen Online-Banking-Kunden in Österreich sondern ab sofort etwa 35 Millionen Online-Banking-Kunden in Deutschland von der einfachen Online-Bezahlmöglichkeit.“
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=56392
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Gefecht um die Payment-Lufthoheit bei digitalen Behörden: giropay versorgt nun 1.000 Kommunen

Bewohnerparkausweise, Ferien­karten, Führungs­zeugnisse, Sperrmüll – wofür Bürgerinnen und Bürger früher „aufs Amt“ mussten, können sie mittlerweile bequem im „digitalen Rathaus“, also auf den Online-Serviceportalen...

Schließen