Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
POS PAYMENT1. August 2017

Kartendaten hochsicher entschlüsseln – Computop als PCI P2PE-Component Provider zertifiziert

Computop

Der Einsatz von PCI P2PE (Point to Point-Encryption)-zertifizierten Terminals erhöht die Sicherheit von bargeldlosen Zahlungen im stationären Einzelhandel. Der PSP Computop hat nun die Zertifizierung als PCI P2PE-Component Provider erhalten. Der Service richtet sich insbesondere an Zahlungs- und Finanzdienstleister, die die Übermittlung von P2PE-Transaktionen in ihr Angebot integrieren möchten.

Mit der Entschlüsselung hochsicherer Transaktionen können Banken und Kartennetzbetreiber P2PE-gesicherte Zahlungen entgegennehmen. Die Transaktionen werden, ohne lokal gelesen oder gespeichert zu werden, verschlüsselt direkt vom Kartenterminal an den PSP übermittelt, dort dechiffriert und PCI-konform an die entsprechende Acquirer-Bank weitergeleitet.

Mit P2PE standardisiert Computop die POS-Terminals und somit den Zahlungsvorgang über alle Länder hinweg. Die Terminals seien mehrsprachig, mehrwährungsfähig und unterstützen so Banken. Über den zentralen Zugangspunkt könnten Händler ohne viel Aufwand die lokalen Zahlarten und die besten Acquirer für ihr internationales Geschäft auswählen. Das soll auch dem Handel mehr Flexibilität für Expansionen geben und laufende Kosten reduzieren.

Auf der Wunschliste der Hacker: Kredit- und Debit-Karten

Darüber hinaus bietet die P2PE Lösung mehr Sicherheit: Gerade durch die Cross-Channel-Strategie und den damit einhergehenden erhöhten Datentransfer zwischen den Kassen, Warenwirtschaft, Online-Shops und Buchhaltung ist Vorsicht geboten, denn die Daten von Kredit- und Debit-Karten stehen ganz oben auf der Wunschliste von kriminellen Hackern. POS-Terminals mit Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung (P2PE) gewährleisten die Sicherheit der Kartendaten. Diesen Standard haben Visa und MasterCard zur Sicherung von Kartendaten in unsicheren IT-Umgebungen entwickelt. Und Computop wurde als erster deutscher Zahlungsdienstleister für hochsichere Kreditkartenzahlungen im stationären Handel (PCI P2PE) zertifiziert.

computop

Für unsere Kunden verringert sich durch die Integration P2PE-fähiger Terminals und die Entschlüsselung durch Computop der Aufwand für die PCI-Zertifizierung deutlich. Sie können durch diesen Service die zeitgemäße Verschlüsselung ihrer Zahlungen ohne großen Aufwand in die bestehende Struktur einbinden.“

Stephan Kück, Geschäftsführer von Computopaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=54621
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Wie kommt eigentlich das Mobile Payment in eine App? Mobile SDK will dabei helfen.

Einkaufen auf mobilen Endgeräten kommt international allmählich in die Gänge und bietet künftig noch viel Wachstumspotenzial. In den USA nutzen bereits 37% aller Online-Kunden...

Schließen