ANWENDUNG26. Mai 2020

Smart-Insur-Plattform für den gesamten Kunden-Lifecycle

Die Makler von Proma nutzen demnächst die gesamte Produktpalette der Smart InsurTech. Der Lösungsanbieter passt seine Plattform derzeit den Anforderungen im Maklervertrieb an. Ziele sind mehr Zeit für die Beratung sowie eine Prozessautomation im Innendienst.

Die Smart-Insur-Plattform deckt alle benötigten Anwendungen ab und integriert sich mit API-Architektur, IT-Hosting und Cloud-Storage in vorhandene Infrastrukturen. <q>Smart InsurTech
Die Smart-Insur-Plattform deckt alle benötigten Anwendungen ab und integriert sich mit API-Architektur, IT-Hosting und Cloud-Storage in vorhandene Infrastrukturen. Smart InsurTech

 

Für die weitere Digitalisierung der Maklertätigkeit stellt Proma auf die Smart-Insur-Plattform um. Mit dem Hersteller Smart InsurTech arbeitet man bereits seit langem zusammen. Bislang kam die Lösung Metasolution zum Einsatz, die nur einen begrenzten Teil des Aufgabenspektrums abdeckt.

Die neue Lösung verspricht dagegen, den gesamten Customer Lifecycle abzudecken. Die Anwendungen reichen von digitalen Maklerverwaltungsprogrammen (Smart Admin) über eine Vergleichsfunktion (Smart Compare) mit qualitativer Tarifbewertung nach Verbraucherschutzkriterien (Smart Check) bis hin zum Beratungs- und Analysebereich inklusive Dokumentation (Smart Consult). Die integrierte qualifizierte Online-Unterschrift-Software ermöglicht zudem einen Online-Abschluss. IT-Hosting und Cloud-Storage ergänzen die IT-Infrastruktur des Unternehmens.

Operative Vorteile

Proma wird die Versicherungsplattform Smart Insur in Kürze vollumfänglich nutzen, sobald die Anforderungen der Versicherungsmakler umgesetzt sind. Neben dem ganzheitlichen Ansatz für die Makler im Außendienst sei auch die Prozessautomation im Innendienst ein entscheidender Fortschritt. Der KI-basierte Dokumentenservice (Smart GeVo) kommt bei sämtlichen Vertragsänderungen zum Einsatz, automatisiert die Verarbeitung und Zuordnung von Dokumenten aus unterschiedlichen Quellen und stößt nachgelagerte Folgeprozesse an.

Der Innendienst werde so von manuellen Aufgaben entlastet und die Bearbeitung der Geschäftsvorfälle beschleunigt, so Proma-Geschäftsführer Werner Biberacher. Im Außendienst profitierten die Berater von einer höheren Datenqualität. Vor allem aber könnten sie Kosten sparen sowie mehr Zeit für die Beratung der Kunden gewinnen.

<q>Proma
Proma

„Noch fehlende spezifische System-Anforderungen für den klassischen Maklerbetrieb sind mit uns abgestimmt und werden derzeit in Smart Insur programmiert. Bald verfügen unsere Kollegen über diese Komplettlösung, die sämtliche Szenarien unserer beruflichen Tätigkeit abdeckt und schlanke Prozesse vorhält.“

Werner Biberacher, Geschäftsführer Proma Versicherungsmakler

Einfache Integration

Als webbasierte Lösung ist die Smart-Insur-Plattform für alle Nutzer überall verfügbar, ohne dass neue Hardware angeschafft werden müsste. Die Verknüpfung mit den Systemen von Proma erfolgt über die vorhandene API-Architektur. Für Biberacher war es entscheidend, dass er auch mit der neuen Plattform die Datenhoheit behält.

Im Rahmen der erneuerten Partnerschaft laufen derzeit 14-tägliche Reviews zum Stand der maklerspezifischen Programmierung und Datenmigration. Zudem wechselt Proma zum neuen Vergütungsmodell, das auf Transaktionsgebühren beruht. Für die Makler bedeutet dies eine Abkehr von den bisher starren Kosten. Die Vergütung der Plattformleistung bemisst sich nun am Umfang der Nutzung. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/106880 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

KIXpertS: Google-KI zur Vertriebs­unterstützung; Prototyp für die Stadtsparkasse München

Ein wichtiges Handlungsfeld für KI-Services im Banking von morgen ist...

Schließen