ANWENDUNG17. Januar 2019

Swift veröffentlicht neuen API-Standard „Pay Later” – API für Sofortkredite im Checkout-Prozess

Swift stellt eine neue Schnittstelle für Sofortkredite vor: die „Pay Later“-API. Sie soll es Banken massiv erleichtern, Verbraucherkredite in Online-Checkout-Prozesse zu integrieren. Pay Later (der offizielle Name ist „Transactional Finance“-API) sei eine Online-Zahlungsoption in Echtzeit, die es Kunden ermöglicht, online gekaufte Waren über eine traditionelle Bankkreditfinanzierung zu bezahlen.

Swift macht Sofortkredite direkt von der Bank möglich
Sylverarts/bigstock.com
Mit der neuen API könnten die Kunden zum Zeitpunkt des Kaufs die „Pay Later“-Option auswählen und bekommen dann verfügbare Sofortkredite von ihren Banken angezeigt. Die Kunden können dann einen Kredit auswählen und in Anspruch nehmen.

Sofortkredite mit sofortiger Gutschrift an Händler statt ’nur‘ Zahlungsgarantie

Die Geldmittel der Sofortkredite werden den Händlern in Echtzeit gutgeschrieben und die bestellten Artikel sofort an den Kunden versandt. Durch das Angebot der Pay-Later-Option sind Händler ihrerseits in der Lage, eine größere Vielfalt an Kaufoptionen anzubieten und ein breiteres Kundenpublikum zu erreichen, während gleichzeitig die Zahlungssicherheit gewährleistet sei.

Mit der Veröffentlichung des API-Standards für Pay Later (Sofortkredite), der offiziell als „Transactional Finance Application Programming Interface“ bezeichnet wird, will Swift die breite Akzeptanz dieses neuen Zahlungsmodells bei Händlern und Banken erleichtern. Durch den Standard können Händler bei der Implementierung der Option Pay Later sicherstellen, dass sie mit einer einzigen Schnittstelle eine Vielzahl von Banken auf der ganzen Welt erreichen, ohne kostspielige Mehrfach-Schnittstellen implementieren zu müssen.

linkedin

Swift ist seit langem ein führender Standardsetter im Bankgeschäft und setzt diese Arbeit nun im Bereich des API-Banking fort. Unsere Arbeit an Pay Later ist ein gutes Beispiel dafür, welche entscheidende Rolle die Standardisierung dabei spielt, sicherzustellen, dass die Finanzindustrie alle Vorteile der technologischen Innovation nutzen kann.“

Stephen Lindsay, Head of Standards Swift

Die Arbeitsgruppe zum API-Standard „Pay Later“ bzw. „Transactional Finance“ umfasst Banken, Händler und Technologieanbieter. Diese Gruppe soll die Spezifikationen des API-Standards für Sofortkredite und das Regelwerk weiterentwickeln. Ziel: ein breites Ökosystems im Umfeld der Pay-Later-Plattform zu schaffen. Durch die Nutzung von ISO 20022 -Definitionen sei zudem sichergestellt, dass die in den APIs angegebenen Daten mit den Daten zum Ausgleich und zur Abrechnung von Echtzeitzahlungen kompatibel sind. Das vereinfacht die Datenintegration sowohl für Banken als auch für Händler.

LinedIn

Die Einführung der Pay-Later-API unterstützt den Übergang der Banken in die Welt der digitalen Plattformen. Die Anwendungsprogrammierschnittstelle ermöglicht den Banken, ihre wichtigen Kreditbeziehungen aufrechtzuerhalten […].“

Tony McLaughlin, Managing Director, Treasury and Trade Solutions Citi

Christer Holloman, CEO von Divido, kommentierte: „Die Banken müssen sich FinTech-Partnerschaften und standardisierte APIs für das Privat- und Firmenkundengeschäft zu eigen machen, um ihre Rolle in der digitalen Wirtschaft zu sichern.“

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/83713
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bluecode: Mobile Payment FinTech mit langem Atem – alle Hintergründe (Teil 1)

Die EuroCIS ist die führende Fachmesse für Technologien im Einzelhandel...

Schließen