Ferrari electronic — MiFID II Telefonmitschnittlösung
STRATEGIE7. Februar 2018

Hogan-Lovells zweifelt an Oliver-Wyman-Studie: Tiefgreifende Markt­be­reinigung sei ausgeschlossen

Dr. Tim Brandi, Partner Hogan LovellsHogan Lovells

Anfang Februar titelte das Handelsblatt „150 statt 1900 – Studie sagt Bankensterben voraus“ auf Basis der aktuellen Oliver Wyman-Studie. Nun regt sich im Beraterkreis Widerspruch.

Einer der Ersten, der das sogar per Pressemittelung macht, ist Dr. Tim Brandi, Partner bei der internationalen Wirtschaftskanzlei Hogan Lovells und Leiter der Praxisgruppe „Gesellschaftsrecht/Fusionen und Übernahmen“ in Frankfurt. Er eröffnet die Diskussion und meint:

Die Konsolidierung in der deutschen Bankenbranche wird anhalten, ich bezweifele aber, dass die Zahl der Institute tatsächlich – wie einige Beobachter prognostizieren – um 80 Prozent sinken wird.

Dr. Tim Oliver Brandi
Dr. Tim Oli­ver Bran­di ver­fügt über mehr als 20 Jah­re Er­fah­rung im Be­reich Mer­gers & Ac­qui­si­ti­ons und Ge­sell­schafts­recht. Seit der Fi­nanz­markt­kri­se be­rät er au­ßer­dem im Bank­auf­sichts­recht mit Fo­kus auf der Re­struk­tu­rie­rung von Fi­nanz­in­sti­tu­ten. Mit die­ser Schnitt­stel­len­kom­pe­tenz sei er als ei­ner der füh­ren­den An­wäl­te Deutsch­lands im Ge­sell­schafts­recht an­er­kannt.

Zwar haben viele Banken auch zehn Jahre nach Ausbruch der Finanzkrise weiter mit Abschreibungen auf faule Kredite zu kämpfen. Und die Niedrigzinspolitik der Notenbanken hat die Erträge der Banken kontinuierlich schrumpfen lassen. Voraussetzung für eine Marktbereinigung wäre aber ein einheitlicher Banken-Binnenmarkt. Den gibt es weder auf EU-Ebene, noch gibt es in Deutschland eine politische Mehrheit, das Drei-Säulen-Modell – Sparkassen, Genossenschafts- und Privatbanken – abzuschaffen.

Ohne eine Änderung der rechtlichen Rahmenbedingungen ist eine tiefgreifende Marktbereinigung aber ausgeschlossen. Tatsächlich bleiben die rechtlichen Hürden für eine weitergehende Konsolidierung in Deutschland sehr hoch.“

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=65342
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 2,80 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Anacredit: Technische Spezifikationen und XML-Formate für die Richtlinien zur Kreditdatenstatistik

Heute hat die Deutsche Bundesbank die Richtlinien zur Kre­dit­da­ten­sta­tis­tik (AnaCredit) auf der Homepage veröffentlicht. Un­ter der Ru­brik "Aus­weis­vor­schrif­ten und Va­li­die­rungs­re­geln" wur­den die noch nicht end­gül­ti­gen...

Schließen