NEUAUSRICHTUNG10. Apr. 2015

Rosskur: Wincor Nixdorf will sparen, weg von Hardware und dafür in Software und IT-Services investieren

Wincor Nixdorf
Wincor Nixdorf

Freit­ag-Abend nach 21:00 Uhr kommen von Wincor Nixdorf üblicherweise kei­ne Pressemit­teilun­gen mehr. Diesmal schon, denn solche Meldungen machen sicher niemandem ­Spaß: Wincor Nixdorf beu­telt die digi­tale Trans­formati­on im Retail­banking heftig. 2 Prozent we­ni­ger Um­satz, ope­rativ 31 Prozent we­ni­ger als im Vorjahr. Die Hard­ware-Umsät­ze sind um 12 Prozent zurückgegan­gen. Die­se konnte, so Wincor Nixdorf, auch das Wachs­tum bei Soft­ware und IT-Services nicht aus­glei­chen. Nun soll es ein Re­strukturierungs­programm richten: Kosten­re­du­zier­ung, weg von Hard­ware, hin zu ­Soft­ware und IT-Services.

Teil der Restrukturierung sind Kapazitätsanpassungen auf dem Hardware-Sektor (sprich eine Schrumpfkur) und damit geringer Kosten. Im Gegenzug will Wincor Nixdorf den Umbau in Richtung Software und IT-Services forcieren. Insbesondere will man in den nächsten Jahren „noch deutlicher an den Entwicklungen der dynamisch voranschreitenden Digitalisierung im Geschäft von Retailbanken und Handelsunternehmen zu partizipieren“. Will heißen: Wincor Nixdorf hofft darauf, dass die Retailbanken die digitale Transformation aktiv angehen und möchte in diesen Teil des Geschäft investieren. Weg von AKTs & GAAs und dafür mehr Smartphone, Apps und clevere Software.

Dunkle Wolken über PaderbornWincor Nixdorf
Eingang der Firmenzentrale in PaderbornWincor Nixdorf

Zahlen und Fakten

Im Einzelnen wurden auf Basis vorläufiger Zahlen im ersten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 ein Umsatz von 1.208 Mio. € (Vorjahr 1.230 Mio. €), davon Hardware-Umsätze von 504 Mio. € (575 Mio. €) sowie ein EBITA von 47 Mio. € (68 Mio. €) erreicht.

Wincor Nixdorf war ursprünglich für das laufende Geschäftsjahr 2014/2015 von einer moderaten Steigerung beim Umsatz gegenüber dem vorausgegangen Geschäftsjahr 2013/2014 ausgegangen (2.469 Mio. €). Mit dem Geschäftswachstum einhergehend sollte sich auch das operative Ergebnis erhöhen: Ausgehend von dem um Sondereffekte bereinigten operativen Ergebnis des Geschäftsjahres 2013/2014 (135 Mio. €), strebte Wincor Nixdorf eine leicht über der prozentualen Umsatzsteigerung liegende Wachstumsrate an. Diese Ziele werden nun nicht mehr erreicht.

Weitere Einzelheiten zur Geschäftsentwicklung sowie zur strategischen Ausrichtung, die durch die Restrukturierungsaktivitäten vorangetrieben wird, gibt Wincor Nixdorf am 23. April 2015 im Rahmen der Berichterstattung über die ersten 6 Monate des laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 bekannt.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=12763
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

TellerInfinity Glory
Neuer Glory-Cash-(Re)Cycler „TellerInfinity“ für die bediente Selbstbedienung

Bei allen ATM-Herstellern geht die Reise in eine Richtung: Bediente Selbstbedienung. Rechtzeitig zum FI-Forum präsentiert Glory Global Solutions mit "TellerInfinity" ein schickes neues Multifunktionsgerät...

Schließen