MEDIA17. Mai 2022

Bafin lernt Zwitschern – Start auf Twitter

BaFin
Twitter

Elon Musk, wer? Die eigentlichen News zum Thema Twitter kommen doch aus Bonn, oder? Dort lernt die BaFin nämlich gerade das Zwitschern. Nachdem man sich bereits auf LinkedIn getraut hat, wagt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht jetzt den Sprung ins kalte Wasser und startet einen Twitter-Kanal. Damit ist die Aufsichtsbehörde bereits auf zwei Social-Media Plattformen vertreten.

Unter dem Nutzernamen @bafin_bund (Website) zwitschert die Behörde über aktuelle Themen der Finanzaufsicht, Verbraucherschutz und Geldwäscheprävention. Ziel sei es, eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen, um Verbraucher und Verbraucherinnen schnell und transparent über relevante Aufsichtsmeldungen zu informieren, Veranstaltungen zu begleiten oder auf das BaFin-Journal aufmerksam zu machen. Zudem stehe man mit den Nutzerinnen und Nutzern über die Kommentarfunktion ab sofort in direktem Austausch.

Hallo Twitter! Ab sofort finden Sie bei uns aktuelle Nachrichten rund um die Themen Finanzaufsicht, Geldwäsche, Verbraucherschutz und vielem mehr. Wir freuen uns auf den konstruktiven Austausch!

@BaFin_Bund auf Twitter

Zwar übertönt der Eintritt der BaFin (Website) in die Twitter-Welt vielleicht nicht ganz den Trubel um Musk’s Vorhaben den Dienst zu kaufen, dennoch könnte man den Schritt als Zeichen in Richtung Digitalisierung und Modernisierung in der behördlichen Aufsichtswelt sehen. Die Sektkorken knallen lassen wir allerdings erst, wenn die Führungsriege um Mark Branson die neusten Trends auf TikTok nachtanzt.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/140729
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.