Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
MEDIA9. Dezember 2016

Bankenaufsicht – Institu­tionen, Regelungsbereiche und Prüfung: Die aktuelle Rechtslage umfassend erklärt

bankenaufsicht-500Die Welle der Deregulierung von Finanzmärkten und Banken in den 80er- und 90er-Jahren schlug in Folge der Finanzkrise ins Gegenteil um. Seither sind eine ganze Reihe an neuen Regelungen entstanden – Basel III, CRR, CRD IV und MaRisk sind nur einige davon. Weitere Normen sind auf nationaler und internationaler Ebene zu erwarten. Die Schäffer-Poeschel-Neuerscheinung „Bankenaufsicht: Institutionen, Regelungsbereiche und Prüfung“ will das gesamte Themenspektrum umfassend und übersichtlich darstellen.

Banken, Aufseher und alle, die sich mit der Beaufsichtigung von Finanz­dienst­leistungs­un­ter­nehmen befassen, müssen sich seit der Finanzkrise mit einer weiter steigenden Re­gu­lierungs­dichte im Finanzsektor auseinandersetzen.

Dr. Joachim Brixner und Dr. Mathias Schaber (beide Ernst & Young) legen nun mit der Neuerscheinung „Bankenaufsicht“ eine strukturierte und fundierte Einführung in den Themenkomplex vor. Die Schwerpunkte liegen in diesem Bezug auf den beteiligten Institutionen (EBA, EZB, BaFin, Bundesbank etc.) und ihren Funktionen bzw. Aufgaben, Regelungsbereichen der internationalen und nationalen Normen (z.B. CRR, KWG, SolvV, GroMiKV, LiqV) sowie den besonderen Pflichten bei der Prüfung des Jahresabschlusses.

Dabei geben sie stets auch einen Ausblick auf weitere Entwicklungen. Das Werk hat einen hohen Praxisbezug und eignet sich vor allem für Personen in Aus- und Weiterbildung, aber auch für Praktiker, die sich einen systematischen Überblick verschaffen möchten. Zahlreiche Anwendungsfälle und Praxisbeispiele erleichtern zudem das Verständnis und den schnellen Transfer.

Autoren: Brixner/Schaber
Bankenaufsicht
2016. 672 S. Geb.
Euro 79,95/Euro (A) 82,20
ISBN 978-3-7910-3584-0

Sollten Sie das Buch nicht im lokalen Buchhandel finden, können Sie es auch hier bei Amazon bestellen.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=41655
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Studie: Klassische Banken sind 70 mal sichtbarer im Web als FinTechs – doch N26 ist bereits auf Platz 3

FinTechs fordern klassische Banken durch Nutzung moderner, vernetzter Digitaltechnologien heraus. Doch wenn es darum geht, für den Endkunden im Web sichtbar zu werden, liegen...

Schließen