ANWENDUNG23. April 2020

Bayerische startet Versicherungsmanger für Eigen- und Fremd-Verträge

Self-Services, Schadensmeldungen, persönliche Beratung und die Erfassung von Fremd-Verträgen vereint Die Bayerische in ihrem digitalen Vertrags- und Versicherungsmanager. Die Assekuranz hat damit einen weiteren Meilenstein in ihrer Strategie „Bayerische goes Amazon“ erreicht.

Die Bayerische will digitale Tools und persönliche Beratung in ihrem Versicherungsmanager verbinden. <q>Bayerische
Die Bayerische will digitale Tools und persönliche Beratung in ihrem Versicherungsmanager verbinden. Bayerische

 

Sowohl an Kunden als auch an Versicherungsberater richtet sich der Versicherungs- und Vertragsmanager „Meine Bayerische“, den die Versicherungsgruppe „Die Bayerische“ nun gestartet hat.

Digitale Kunden-Services

An erster Stelle stehen Self-Services für die Kunden: Versicherungen online verwalten, eine persönliche Beratung anfordern oder ihre Daten selbst ändern. Auch Schadensmeldungen oder Rechnungen, beispielsweise für die Zahnzusatzversicherung, können so digital eingereicht werden. Darüber hinaus bietet es Services wie beispielsweise die Suche nach einer Partnerwerkstatt im Falle eines Unfalls.

Auch die Kommunikation und die persönliche Beratung sollen mit Hilfe des Tools gestärkt werden. Versicherungsunterlagen gehen in einem digitalen Postfach ein, über das Versicherte direkt mit der Bayerischen oder ihrem Versicherungsvermittler kommunizieren können. Zudem wird stets der zuständige Berater mit Postanschrift, Mail-Adresse und Telefon eingeblendet, so dass eine schnelle Kontaktaufnahme vereinfacht wird.

<q>Die Bayerische
Die Bayerische

„Als Ansprechpartner wird stets der persönliche Berater angezeigt und damit verbinden wir ganz im Sinne unserer Strategie den individuellen Service mit digitalen Angeboten. Denn wir sind davon überzeugt, dass die persönliche Beratung gerade in Zeiten wie diesen von unschätzbarem Wert bleibt.“

Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen

Angebot wächst weiter

Mittelfristig soll der Versicherungsmanager auch für Fremdverträge geöffnet werden. Dann könnten Kunden auch Versicherungen anderer Gesellschaften hinterlegen und so aus einer einzigen Anwendung heraus ihr gesamtes Versicherungsportfolio verwalten.

In Kürze wird zudem die Vertragshistorie freigeschaltet. Dann sehen Kunden alle vergangenen Vorgänge, Änderungen oder eingereichten Schäden in einer übersichtlichen Darstellung.

E-Commerce im Fokus

Vor rund einem Jahr hatte die Versicherungsgruppe ihr Projekt „Die Bayerische goes Amazon“ vorgestellt. Dies sei eine Transformationsstrategie, die eine bedingungslose Ausrichtung auf die Bedürfnisse des Kunden zum Ziel hat, kündigte das Unternehmens damals an.

Digitalisierung von Prozessen, Erweitern der Services über das reine Versicherungsgeschäft hinaus und verstärkte Kooperationen mit Drittanbietern sind Teile dieser Strategie, in die rund 15 Millionen Euro fließen sollen. Der neue Kundenmanager sei ein entscheidender strategischer Baustein im Rahmen des Unternehmensprojekts, betonte der Bayerische-Vorstand. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/104583 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

IT-Modernisierung treibt digitale Transformation

Das SAP-System R/3 ist in die Jahre gekommen. S/4 HANA wird allerdings von vielen Unternehmen nicht nur als technisches Update gesehen, sondern auch als Chance,...

Schließen