FINTECH28. August 2019

Comeco bittet um Anmeldung zur TEO-Beta – einem ‚Lifestyle Banking‘ für eine Hand voll Sparda-Banken

Teo von Comeco
Comeco

Das Comeco mit sieben Sparda-Banken ein Lifestyle-Banking plant, meldeten wir bereits („Comeco will Banken das Lifestyle-Banking ermöglichen“). Nun soll ab Herbst die Beta-Phase für Deutschland, Österreich und die Schweiz kommen – bei dem ‚der Großteil‘ der sieben Sparda-Banken mitmachen. Eine Web-App soll Anfang 2020 kommen. Auch die ersten Gutschein-Partner sind klar: 25 Händler wie Rossmann, About you, Tchibo.

Das sich Banking immer weniger auf die Kontoführung beschränkt, ist spätestens seit N26 klar. Es zeichnet sich ab, dass Bankkunden künftig ein breitgefächertes Angebot erwarten dürfen. So startet Comeco nun seine Beta-Phase für das Banking-Produkt ‚TEO‘ (Website) – das ein ‚Lifestyle Banking‘ bieten solle. Während der Testphase ist es jedoch nur den Kunden der sieben Sparda-Banken („Sparda-Banken und Sopra Steria schließen Vertrag„) vorbehalten. Per App können deren Kunden die Konten abfragen, Gutscheine einlösen und Aufträge verwalten. Mit weiteren Banken würden Gespräche geführt. Offenbar will man nicht den PSD2-Ansatz gehen und gleich Multibanking für alle anbieten.

Banking + Gutschein- und Marktplatzangebot

Comeco werde neben klassischem Online-Banking inkl. Fotoüberweisung ein Multibanking anbieten. Ein ‚Vertragsmanager‘ identifiziere zudem aus den Kontoumsätzen die eigenen Verträge und erinnert auf Wunsch an Kündigungstermine. ‚Sparboxen‘ helfen, Geld auf einem virtuellen Unterkonto zur Seite zu legen. Soweit Features, die man schon bei anderen FinTechs gesehen hat. Darüber hinaus berechne das ‚Finanzwetter‘, wie viel Geld man bis zum nächsten Gehalt zur freien Verfügung hat. Für hohe Sicherheit sorge ein Datencockpit für den Nutzer, Passwort, Fingerprint und Face-ID. Betrieben werde alles in zertifizierten deutschen Rechenzentren.

Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer Comeco
Xing

Das Thema Finanzen wollen wir in einer Übersicht bündeln und darüber hinaus zusätzlich attraktive und passende Lifestyle-Angebote in einer einzigen App ergänzen. Die Tatsache, dass wir mit den teilnehmenden Sparda-Banken schnell eine sehr hohe Nutzeranzahl erreichen können, macht TEO schon im frühen Stadium als Plattform interessant. Marktplatzteilnehmer können sich rasch und mit innovativen Funktionen mit der großen TEO-Community verknüpfen. Weitere zum TEO-Konzept passende Partner können schnell und API-basiert angeschlossen werden.“

Stefan Bisterfeld, Geschäftsführer Comeco

Teo von Comeco
Comeco

Zum ‚Lifestyle Banking‘ werde das Angebot durch die schicke optische Aufbereitung und durch Gutscheinangebote von derzeit 25 Händlern wie z. B. Rossmann, RunnersPoint, About you, toom Baumarkt oder Tchibo sowie Produkt- und Dienstleistungsangebote aus den Bereichen Mobilität, Hobby, Freizeit und Urlaub.

Sieben Sparda-Banken sind Finanzdienstleistungspartner

In der Vorbereitung des Starts von TEO hat Comeco mit sieben regionalen Sparda-Banken Augsburg, Baden- Württemberg, Hessen, München, Nürnberg, Ostbayern und West zusammen gearbeitet. Als erster Finanzdienstleister konnten diese Sparda-Banken zusätzlich als Bank-Partner auf der TEO-Plattform gewonnen werden.

Offenbar beteiligen sich aber nicht alle der sieben Sparda-Banken an der Beta-Phase. In der Pressemitteilung heißt es „der Großteil“ – bis Redaktionsschluss war unklar, welche Banken nicht dabei sein werden. Wir reichen die Information nach.

Comeco kündigt für den Jahresbeginn 2020 auch eine Web-Version für Notebooks und Desktop-PCs an.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/94086 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (13 Stimmen, Durchschnitt: 4,31 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Augmented Reality/Mixed Reality in der Finanzbranche – Mehr als nur ein Hype?

Die private Altersvorsorge mit dem virtuellen Berater bei Ihnen am...

Schließen