ANWENDUNG21. Mai 2021

Finanz Informatik sichert mobile Kommunikation mit NetMotion ab

Die mobile interne Kommunikation hat die Sparkassen-Finanzgruppe mit Hilfe von NetMotion abgesichert. <Q>Finanz Informatik
Die Lösung von NetMotion sichert Video- und Voice-Calls sowie Messaging auf iPhones und iPads ab. Finanz Informatik

Die Sparkassengruppe hat mit Office_neo den Arbeitsplatz virtualisiert, so dass Mitarbeiter nahtlos aus dem Home Office oder mobil arbeiten können. Um die interne Sprach- und Videokommunikation in diesen Fällen abzusichern, setzt das Unternehmen auf die Sicherheitslösung von NetMotion.

Im März 2020 stellte Finanz-Informatik, der zentrale IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe, eine neue Anwendung vor: Office_neo. Nur wenige Tage vor dem ersten Corona-bedingten Lockdown gelang so der Einstieg in die Arbeitsplatz-Virtualisierung. Mit Office_neo Skype for Business war auch eine einfache, standortunabhängige und interaktive Videokommunikation integriert, die darüber hinaus weitere Funktionen wie Telefonie, Textchat und Desktop-Sharing zur Zusammenarbeit mit Sparkassen, Landesbanken und Verbundpartnern integriert.

Doch die Corona-Pandemie sorgte bei den Sparkassen für eine zusätzliche Dynamik in puncto Videokommunikation. Neben der stationären Lösung für Office_neo Skype for Business wuchs die Nachfrage nach einer mobilen Lösung. Mit der Skype-for-Business-App steht den Instituten seit Mitte 2020 auch eine mobile Anwendung zur Verfügung. Nun stellte sich die Frage, wie diese abgesichert werden kann.

Problemfall mobile Kommunikation

Auf der einen Seite muss die Anwendung höchsten regulatorischen und sicherheitstechnischen Anforderungen entsprechen. Auf der anderen Seite soll sie einfach und nutzerfreundlich sein. Drei zentrale Eigenschaften stellte die Finanz Informatik bei der Suche nach einer geeigneten Lösung in den Fokus: Sicherheit, Stabilität und Performance.

<Q>Xing
Xing

Dass der sichere Transfer der Video-Daten nicht zu Lasten der Performance und Stabilität der Verbindung gehen darf, ist wichtig. Genauso wichtig ist aber auch, dass alles im Hintergrund und ohne Nutzeraufwand ablaufen muss. Der Nutzer darf nichts davon mitbekommen.“

Sergej Beilmann, Head of Mobile Services, Finanz Informatik

Skype per VPN

Für den IT-Dienstleister stellt der sichere Zugang für Skype for Business über iPhone und iPad einen speziellen, aber wichtigen Anwendungsfall dar, der alle Mitglieder der Sparkassen-Finanzgruppe betrifft. Fündig wurden die Sparkassen-ITler bei NetMotion (Website).

Deren Lösung stellt einen sicheren VPN-Tunnel zur Verfügung, der ohne weitere Nutzerinteraktion automatisch im Hintergrund aufgebaut wird, sobald der Mitarbeiter auf dem iPhone oder iPad Skype for Business startet. Über den VPN-Tunnel können große Kommunikationsvolumen – mittels Video, Telefonie und Messaging – abgewickelt werden. Die NetMotion-Serversoftware ist im hochsicheren Rechenzentren der Finanz Informatik installiert.

Die Kombination aus Sicherheit, Integrationsfähigkeit und Performance trafen laut Beilmann genau die gestellten Anforderungen. Die Office_neo Skype for Business App auf iOS laufe auf Basis der NetMotion-Lösung zuverlässig und sicher, so das Fazit des FI-Abteilungsleiters. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/120794 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neues EU-Gesetz zur Geldwäsche: Banken kritisieren Kontrollpflicht bei Bargeldeinzahlungen

Die EU plant, die Zahlungen mit Bargeld zu begrenzen. In Zukunft könnte es daher zu einer Verschärfung der deutschen Regelung kommen. Aktuell konsultiert die BaFin...

Schließen