Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
PCI P2PE/ KURZ NOTIERT19. Januar 2017

Ingenico bietet als erster deutscher Zahlungs­dienst­leister den Sicherheits­standard PCI P2PE

peterzayda/bigstock.com/ingenico

Moderne Technologien machen es Betrügern immer schwerer, Karten­inhaberdaten auszuspähen und missbräuchlich zu verwenden – das Thema Sicherheit bei Karten­zahlungen bleibt trotzdem brisant. Als erster Netzbetreiber in Deutschland erhält Ingenico Payment Services die Zulassung als Solution Provider für den PCI P2PE-Sicherheitsstandard (Point-to-Point Encryption bzw. Punkt-zu-Punkt-Verschlüsselung).

Der PCI P2PE-Sicherheitsstandard sorge, so Ingenico, für den höchstmöglichen Schutz von Kartenzahlungen im stationären Handel, indem alle Karteninhaberdaten beim Bezahlvorgang direkt am Point-of-Sale durch das Terminal verschlüsselt werden.

Dadurch stelle das Unternehmen dem Handel als einer der ersten deutschen Zahlungsdienstleister eine POS-Lösung mit P2PE-Verschlüsselung bereit, die Karteninhaberdaten größtmöglich schützt. Neben der Sicherheit bringe diese Lösung auch finanzielle Vorteile für Händler, da Aufwand und Kosten gegenüber den PCI-Standards reduziert werden und die jährlichen Sicherheitsbegutachtungen entfallen.

Die PCI-Data-Security-Standards, also der Sicherheitsstandard für den Schutz von Karteninhaberdaten im Kartenzahlungsverkehr, richten sich an alle Unternehmen im Kartengeschäft, die Karteninhaberdaten verarbeiten, speichern oder transferieren. Durch die Verschlüsselung der Karteninhaberdaten am POS-Terminal nimmt ein Service Provider dem Händler die Verantwortung für die sichere Übertragung und Verarbeitung bis zum Netzbetreiber ab.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=43578
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 3,83 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Nicht nur für Banken: Risikomanagement ist gerade für FinTechs wichtig – Drei­fachnutzen für das Geschäft

Un­ternehmen der Payment-Bran­che ent­wickeln sich sukzessive von ei­nem tech­ni­schen Dienst­leis­ter zu ei­nem Fi­nanz­partner. Damit bre­chen sie zum Teil das Feld der eta­blier­ten Player auf:...

Schließen