ANWENDUNG25. Juni 2020

Passwörter ade: Paydirekt – Bezahlen mit Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder PIN

Bezahlen per paydirekt-App
paydirekt

Mal ehrlich: Erinnern Sie sich noch an Ihren Paydirekt-Benutzernamen und das Passwort? Und deshalb kommt es zu Kaufabbrüchen, wenn Benutzername und Passwort von den Kunden eingegeben werden sollen. Daher ermöglicht paydirekt ab sofort, Online-Einkäufe über die App auch ohne Benutzername und Passwort zu bezahlen. Die Transaktion wird einfach per Fingerabdruck, Gesichtserkennung oder PIN bestätigt. Das funktioniere gut für Käufe auf dem Smartphone. Beim Desktop-Shopping kommt hingegen ein alter Bekannter zurück: das Bezahlen per QR-Code (als Customer-Scan).

Der neue Paydirekt-Check-out per App kann auch beim Shopping am Desktop-Computer genutzt werden. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt dann über einen QR-Code, der auf dem Bildschirm angezeigt wird (um dann mit einem zweiten Gerät –dem Smartphone – abgescannt zu werden). So könne ebenfalls über die App bezahlt werden. Das erinnert ein wenig an die Yapital-Lösung. Eine Lösung – ohne Medienbruch – scheint derzeit nicht vorgesehen zu sein. Auf Nachfrage bestätigte das Unternehmen, dass man das Smartphone als das zentrale Device fürs Payment sehe. Insofern diene der QR-Code der Weiterleitung in die App.

Ganz rund soll es hingegen bei Einkäufen auf dem Handy funktionieren. Wenn es ans Bezahlen geht, könne neben der Passwort-Variante nun auch per Gesichtserkennung, Fingerprint oder PIN-Eingabe bezahlt werden. Der wichtige Punkt: Für Online-Händler, die paydirekt als Zahlart anbieten, entstünde kein technischer Anpassungsbedarf.

Zusätzlich sollen paydirekt-Kunden nun auch mit der App Geld an Freunde und Bekannte senden und Geld empfangen können. Und endlich informiert die App auf Wunsch über jeden Zahlungsvorgang per Push-Nachricht.

paydirekt

Wir erfüllen mit dieser Erweiterung der paydirekt-App konsequent die Anforderungen der Kunden nach unkomplizierten mobilen Checkout-Lösungen und gleichzeitig den Wunsch der Online-Händler nach höheren Conversion-Raten. Perspektivisch kann die Funktion auch in die Mobile Banking Apps der an paydirekt angebunden Banken und Sparkassen integriert werden.“

Christian von Hammel-Bonten, paydirekt-Geschäftsführung

Um die Bezahlfunktion in der App zu aktivieren, gibt der Nutzer diese bei der Erstanmeldung einmalig mit dem TAN-Verfahren seiner Bank oder Sparkasse frei. Die neue Payment-Lösung sei für Apple- und für Android-Betriebssysteme verfügbar und kann im App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden. Ist die App bereits installiert, erfolgt das Update automatisch.

paydirekt am Desktop
Und da dachte man schon, das Bezahlen per QR-Code sei mit Yapital endgültig gescheitert …paydirekt
aj
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/108040 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Banking-Plattform: TEO – ein „Banking‑Ecosystem“-as-a-Service

Comeco hat mit TEO ein digitales Banking- und Ökosystem aufgebaut...

Schließen