ANWENDUNG1. Oktober 2019

Wirecard pilotiert flexibles Treueprogramm: Payment und Loyality-Lösung verbinden

wirecard

Wirecard versucht den Brücken­schlag zwischen Banking und Handel: Mit Mehrwertdiensten und ‚volldigitaler Multi-Merchant Loyalty-Lösung‘. Der fast neue B2B2C-Ansatz (den auch schon Diebold-Nixdorf voriges Jahr vorstellte) käme als Lösung Händlern zugute, die ihr Geschäft global ausbauen und gleichzeitig unterschiedliche Branchen erschließen. Durch die Kombination von Loyalty mit Payment in einer digitalen Wallet verbindet Wirecard (nach eigenen Angaben) als erster Anbieter weltweit diese Services funktionsübergreifend.

Wirecard übernimmt bei dem neuen Dienst sowohl das Issuing und Management der Branded-Karten und dazugehörigen App, als auch die Verwaltung aller Transaktionen, die innerhalb der Wallet durchgeführt werden. Die neue Wallet läuft als Pilotprojekt in Zusammenarbeit mit CardGenY, einem in London ansässigen Unternehmen, das Toolkits für die digitale Transformation unter anderem in der Reisebranche anbietet.

Künftiges Ziel seien vor allem Airlines und Einzelhandel, die sämtliche Elemente eines Treueprogramms unterstützen und Payment-Services integrieren. Das Unternehmen erwartet, dass es damit in den nächsten 12 bis 18 Monaten mehr als EUR 150 Millionen Zusatzumsatz generieren wird.

In der Praxis

wirecard werbevideo
Wirecard WerbevideoWirecard

Bei jeder Zahlung über die App sammelt der User Punkte, Meilen oder weitere Prämien. Sie profitieren von mehr Flexibilität, denn gesammelte Punkte lassen sich händlerübergreifend einlösen, indem sie in sogenanntes E-Geld umgewandelt werden. Mit diesem E-Geld ließe sich auch am Point-of-Sale einkaufen. Gleichzeitig profitieren Händler von zusätzlichen Einnahmen, die durch das Einlösen von Punkten als digitale Zahlungsmethode entstünden.

Die Lösung ermögliche eine beliebige Kombination von Partner-Händlern aus verschiedenen Marktsegmenten. So können Verbraucher Punkte an noch mehr Touchpoints sammeln und einlösen. In der Luftfahrtindustrie sei dieser Ansatz besonders relevant, denn eine Studie von Bond Brand Loyalty aus dem Jahr 2018 ergab, dass 50 Prozent der Verbraucher mit Multi-Brand-Kundenbindungsprogrammen sehr zufrieden seien.

Jörg Möller, EVP Travel & Mobility Wirecard
Wirecard

Entscheidend für den Erfolg von Loyalty-Programmen sind Einsatzfrequenz und Einfachheit. Mit unserem flexiblen Loyalty-Angebot können wir noch mehr Unternehmen weltweit einbeziehen, somit können Verbraucher an einem weitumfassenden Treueprogramm teilnehmen, das ihnen global mehr Möglichkeiten bietet, Punkte zu sammeln und auszugeben, sowie ein nahtloses Erlebnis gewährleistet. Wir freuen uns, mit unserer neuen Lösung moderne und innovative Treueprogramme auf den Markt zu bringen und das tägliche Finanzhandling weltweit weiter zu digitalisieren.“

Jörg Möller, EVP Travel & Mobility Wirecardaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/95537 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Studien & Kommentar: Wie Banken das Potenzial von FinTechs besser nutzen können – Teil 1

Wir schreiben das Jahr 2019; es ist die Zeit, in...

Schließen