PRODUKTE2. November 2018

Testdateien für realistische Testszenarien im elek­tro­ni­schen Zahlungsverkehr

Testdateien für den elektronischen Zahlungsverkehr
Testdaten für den elektronischen ZahlungsverkehrBusiness Logics

Für aussagekräftige Testprozeduren im Umfeld des elektronischen Zahlungsverkehrs gibt es strenge Anforderungen an die Testdateien. Stehen keine anonymen Testdateien zur Verfügung, könne nun die Software „BL Testdatengenerator“ (Business-Logics) helfen,  die notwendigen Daten mit Hilfe eines Generators zu erzeugen.

Zur Abnahme neuer Softwareversionen in der Finanzwirtschaft gehört die erfolgreiche Durchführung aussagekräftiger Tests. Doch insbesondere im Bereich des elektronischen Zahlungsverkehrs dürfen aus Gründen des Datenschutzes in Testumgebungen keine Produktivdaten genutzt werden.

Als Lösung kommen entweder anonymisierte Produktivdaten oder die Erzeugung von „echten“ Testdaten in Frage. Praktikabel ist häufig jedoch nur die Erzeugung von praxisnahen Testdaten, insbesondere wenn die Testfälle bestimmte zufällige Daten enthalten sollen oder Kombinationen von Testfällen in einer SEPA-Datei benötigt werden.

Erzeugung von SEPA-Testdateien

Der Generator erzeugt aus einer Vorlagendatei und mehreren Quellen eine datenschutzkonforme TestdateiBusiness Logics

Realistische Testszenarios setzen die Nutzung von einigen konkreten Werten voraus, z. B. festen Auftraggeberkonten in SEPA-Überweisungen. Das Generieren von beliebigen Werten ist dann nicht zielführend. Stattdessen müssen Generatoren in der Lage sein, aus einem Pool von vorliegenden Datensätzen, passende Einträge auszuwählen und entsprechend zu verwenden.

Das Prin­zip der Kom­bi­na­ti­on von vor­de­fi­nier­ten Da­ten­sät­zen ei­ner­seits und der Er­zeu­gung zu­fäl­li­ger Da­ten an­de­rer­seits in al­len Fa­cet­ten für un­ter­schied­lichs­te Test­fäl­le er­folgt idea­ler­wei­se per Vor­la­gen. Ei­ne Vor­la­ge kom­bi­niert ei­ne For­mat­de­fi­ni­ti­on, z. B. für SE­PA-Über­wei­sun­gen im For­mat pain.001.001.03, mit vor­de­fi­nier­ten Da­ten­sät­zen ei­ner­seits und va­ria­blen Wer­ten andererseits.

Eine weitere Anforderung an Generatoren für Zahlungsdateien ist die Möglichkeit zur Integration in jedes Szenario. Insbesondere muss der Generator in automatisierten Abläufen als Baustein unter Angabe vordefinierter Vorlagen aufgerufen werden können. Ebenfalls muss eine Integration in die ver­schie­dens­ten Test­um­ge­bun­gen mög­lich sein, z. B. auch in vir­tu­el­le Um­ge­bun­gen mit Win­dows oder Li­nux als Betriebssystem.

Für diese Anwendung hat nun Business-Logics den „BL Testdatengenerator“ entwickelt. Das Programm biete eine vorlagengesteuerte Erzeugung von SEPA-Testdateien. Es unterstütze sowohl die Nutzung eigener Datenquellen als auch Regeln zur flexiblen Wertebelegung.

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/80064
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (7 Stimmen, Durchschnitt: 2,71 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

EBA: Die verhaltensbasierte Biometrie wird ein zu­läs­si­ger Faktor im Sinne der Inhärenz – und damit der PSD2

Die EBA hat zur weiteren Erklärung der Umsetzung der PSD2-Richtlinie...

Schließen