INNOVATIONS-MANAGEMENT18. Jan. 2016

HVB hat selber Ideen: Die Bank will Prototypen von Fintech-Accelerator der TU München entwickeln lassen

Rawpixel.com/bigstock.com
Rawpixel.com/bigstock.com

Die HypoVereinsbank geht einen ungewöhnlichen und sehr spannenden Weg – statt sich von Fintechs Ideen liefern zu lassen, will man selber Ideen liefern, die dann von FinTechs umgesetzt werden sollen. Dazu geht die Bank eine Partnerschaft mit UnternehmerTUM, dem Zentrum für Innovation und Gründung an der TU München, ein.

Im Rahmen des Accelerator-Programms “TechFounders” von UnternehmerTUM erhält die Bank direkten Zugang zu Start-up-Unternehmen und Talenten aus dem Technologiesektor, die nach ihren Anforderungen Prototypen für Finanz­dienst­leistungen und -produkte entwickeln. Die Un­ter­nehmer­TUM-Platt­form stellt dafür die eine gesamte Infrastruktur und begleitet den Entwicklungsprozess
durch intensives Coaching und Fach-Know-how.

HVB
HVB

Die Digi­talisierung ist elementa­rer Teil un­se­rer Ge­schäftsstra­tegie […] Dabei gehen wir weiterhin auch innovative Wege. Hierzu gehört der in­sti­tutio­nalisier­te Aus­tausch mit der globa­len Tech-Community, Start-up Un­ternehmen und aka­demi­schen Einrich­tun­gen, um schnell neue Lösun­gen für un­se­re Kun­den zu ent­wickeln und un­se­re ei­gene Effizi­enz wei­ter zu stei­gern“

Boris Scukanec, Chief Digital Officer und Leiter Konzernentwicklung der HypoVereinsbank

Das Accelerator Programm TechFounders von UnternehmerTUM biete dafür innovativen Technologie-Start-ups eine einzigartige Infra-struktur sowie eine Anfangsfinanzierung in Höhe von 25.000 Euro. Vor allem aber profitieren die Start-ups vom intensiven Coaching und Mentoring durch UnternehmerTUM zusammen mit der  HypoVereinsbank.

„Mit TechFounders bringen wir die Innovationskultur und die Kreativität von Start-ups mit der Expertise und der Erfahrung etablierter Unternehmen zusammen“, sagt Lorenz Hartung, Partner und Managing Director von TechFounders, dem Accelerator Programm des Zentrums für Innovation und Gründung an der TU München. „Damit entstehen ideale Voraussetzungen für die Entwicklung innovativer Produkte und Services entlang kunden- und bankspezifischer Anforderungen, die unser neuer Partner HypoVereinsbank schnell für seine Kunden nutzen kann.“

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=25288
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (6 Stimmen, Durchschnitt: 2,50 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Wincor-Nixdorf-258
Wincor Nixdorf: “Wir befinden uns nicht in Merger- oder Übernahme-Verhandlungen”

Was das FAZ und Handelsblatt schreiben, hat üblicherweise Substanz. Gestern kündigte das Handelsblatt in einem Beitrag an, dass Diebold wohl Wincor Nixdorf übernehmen wolle. Auch das...

Schließen