ANWENDUNG20. Februar 2020

Outsourcing: apoBank lagert Wert­pa­pier­ab­wick­lung und 75 Mitarbeiter an Avaloq aus

apoBank

Die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (apoBank, Düsseldorf) nutzt bereits das Kernbanksystem von Avaloq – nun geht man bei der IT noch einen Schritt weiter und lagert die Wertpapierabwicklung – samt 75 Mitarbeitern – an den Technologiebetreiber aus.

Nachdem die apoBank (Website) sich bereits für die Avaloq Banking Suite als Kernbankensystem entschieden hat, will sie künftig die Wertpapierabwicklung als BPaaS(Business-Process-as-a-Service)-Dienstleistungen beziehen. In der Folge werde Avaloq auch einen weiteren Standort in Düsseldorf eröffnen und 75 Mitarbeiter der apoBank übernehmen. Es sei geplant, dass Avaloq (Website) die Wertpapierabwicklung nach Abschluss der Migration auf das Kernbankensystem übernimmt.
Avaloq Sourcing

Ich freue mich sehr, dass sich die apoBank entschieden hat, unsere Zusammenarbeit noch zu intensivieren. Für unser Servicegeschäft in Deutschland ist dies ein großer Erfolg und wir freuen uns über diesen Vertrauensbeweis durch die apoBank. Generell sehen wir im Markt verstärkte Nachfrage nach SaaS und BPaaS sowie nach leistungsfähigen Digital-Banking-Lösungen, so dass wir auch künftig von diesem Momentum profitieren möchten.“

Karl im Brahm, als CEO der Avaloq Sourcing

Eckhard Lüdering, Vorstand der apoBank
apoBank

Wir treiben aktuell unsere IT-Migration voran und bereiten unsere Infrastruktur vor. Wir arbeiten darauf hin, dass wir Mitte des Jahres die Umstellung vollziehen können. Der Aufwand wird sich lohnen, denn die neue IT legt die Basis dafür, uns schneller, digitaler und spezialisierter zu machen.“

Eckhard Lüdering, Vorstand der apoBank

Zu dieser Ausrichtung passe auch die langfristige Entscheidung für das BPaaS-Angebot: „Wir wollen unseren Kunden auch in der Wertpapierabwicklung innovative digitale Lösungen bieten. Unsere Wertpapierabwicklung in einem BPaaS-Modell an Avaloq zu übergeben, ist daher ein logischer Schritt. Dadurch reduzieren wir Komplexität, vereinfachen und beschleunigen Prozesse und schaffen den Raum, uns im Kundengeschäft auf die persönliche Beratung zu konzentrieren und unsere Dienstleistungen weiter auszubauen“, so Lüdering.

Avaloq beschäftigt derzeit rund 185 Mitarbeitende an den deutschen Standorten. Das IT-Unternehmen hat seinen Hauptsitz in der Schweiz und beschäftigt insgesamt mehr als 2.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen. aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/101490 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (30 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ingenico und Salamantex stellen Kassenterminal mit Akzeptanz von Kryptowährungen vor

Ingenico, Anbieter von gleichermaßen sicheren, nahtlosen Zahlungsverkehrslösungen, und Salamantex, ein österreichisches FinTech, das sich auf die Entwicklung von Softwarelösungen für das Bezahlen mit digitalen Währungen...

Schließen