FINTECH14. März 2022

Bank für Sozialwirtschaft launcht Lösung für digitale Kreditanfragen von Unternehmen

digitalista/bigstock.com

Immer häufiger werden auch im B2B-Bereich Kreditanfragen auf digitalem Weg abgewickelt. Die Bank für Sozialwirtschaft hat jetzt eine Lösung vorgestellt, mit der die unverbindliche Kreditanfrage für Finanzierungsanlässe binnen weniger Minuten möglich ist. Über das Kundenportal soll ein vereinfachter Beratungs- und Bewilligungsprozess möglich werden. Kooperationspartner ist dabei Finstreet, ein Unternehmen aus Münster.

Die Anfragen zu den Finanzierungslösungen der Bank für Sozialwirtschaft (BFS) können ab sofort auch online gestellt werden. Das teilte das Unternehmen heute in einer Meldung mit. Dabei ist es gleichgültig, ob es sich bei dem gewünschten Projekt um eine Finanzierung von Immobilien, (Nutz-) Fahrzeugen, Betriebs- und Geschäftsausstattung oder der Absicherung durch ein Aval oder eine Bürgschaft handelt. Innerhalb eines geschützten Kundenportals werden anschließend benötigte Dokumente für das Kreditangebot hochgeladen, der Status der Anfrage verfolgt und neue Anfragen gestellt.

Bank für Sozialwirtschaft – Prof. Dr. Harald Schmitz

Wir vereinfachen und beschleunigen den digitalen Zugang zu den wichtigsten Finanzierungslösungen speziell für die Gesundheits- und Sozialwirtschaft. Unsere Kundinnen und Kunden erhalten die gewohnte individuelle Beratung, können aber jederzeit und überall darauf zurückgreifen und sich über den aktuellen Stand informieren.“

Prof. Dr. Harald Schmitz, Vorstandsvorsitzender der Bank für Sozialwirtschaft

Mit der Kreditanfragestrecke entspreche man, fährt Schmitz fort, den Kundenwünschen nach einfachen, digitalen Lösungen. Die Bank arbeite parallel bereits an weiteren digitalen Angeboten, auf die sich unsere Kunden bereits jetzt freuen können.

Sozialbank baut digitale Dienstleistungen aus

Die Bank für Sozialwirtschaft, das einzige Kreditinstitut in Deutschland, das sich ausschließlich an institutionelle Kunden aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft richtet, baut ihr Angebot digitaler Kundendienstleistungen kontinuierlich aus. 2021 wurden ein neues Onlinebanking und mit „GemeinwohlInvest“ die erste digitale Vermögensverwaltung speziell für Kunden aus der Sozial- und Gesundheitswirtschaft eingeführt.

Bei der digitalen Kreditanfragestrecke setzt die BFS auf eine flexible Software-as-a-Service (SaaS) Cloud-Lösung von Finstreet, einem Innovationsberater mit Fokus auf digitale Transformation im Finanzdienstleistungssektor mit Sitz in Münster. Die gemeinsame Umsetzung weiterer digitaler Anfragestrecken ist geplant.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/136927
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.