FINTECH19. September 2022

C24 bietet Kunden jetzt bis zu 8 virtuelle Mastercards

C24
C24

C24 bietet ihren Kunden jetzt bis zu acht virtuelle Karten zusätzlich zur physischen Mastercard an. Diese seien nach Bestellung in der App sofort online und über Apple Pay bzw. Google Pay auch in Geschäften einsatzbereit. Kunden könnten zwischen acht verschiedenen Farbdesigns wählen und könnten die Karten mit dem eigenen Girokonto, einem gemeinsamen Konto oder einem Pocket verknüpfen.

Für gemeinschaftliche Haushaltsausgaben könnten Kunden beispielsweise eine virtuelle Mastercard mit einem gemeinsamen Konto verknüpfen. Zahlen sie mit dieser Karte, werde der Betrag direkt vom Gemeinschaftskonto und nicht vom eigenen Girokonto abgebucht.

C24

Mit den virtuellen Mastercards verwalten unsere Kundinnen und Kunden ihre Finanzen jetzt noch einfacher. Zahlungen vom gemeinsamen Konto oder aus der Urlaubskasse tätigen sie jetzt einfach mit einer virtuellen Mastercard in der Wunschfarbe.“

Lasse Schmid, Generalbevollmächtigter bei C24

Virtuelle Mastercards in unterschiedlichen Farbdesigns

Im kostenlosen Smartkonto sei bei aktiver Nutzung eine virtuelle Mastercard inklusive. Im Pluskonto könnten vier virtuelle Karten kostenfrei genutzt werden, im Maxkonto acht. Darüber hinaus koste jede virtuelle Karte einmalig 1,99 Euro.

Die virtuellen Kreditkarten ließen sich ebenso wie die physische Karte über die C24 App flexibel sperren und Limits seien individuell konfigurierbar. Mit Mastercard Identity Check gelten laut Anbieter höchste Sicherheitsstandards für Online-Zahlungen. Über Push-Benachrichtigungen könnten Kunden sich zudem über jeden Umsatz informieren lassen.

Über die C24 Bank

Die Neobank C24 (Website) ist Teil der CHECK24 Gruppe. Ziel sei es, Kunden ein komfortables und sicheres Banking zu ermöglichen und gleichzeitig Funktionen bereitzustellen, mit denen sie ihre Finanzen optimieren und Geld sparen können. Die C24 Bank biete über die CHECK24-Vergleiche zudem auch Finanzprodukte anderer Institute an. Der Kontozugriff ist nur über das eigene Handy möglich. Zusätzlich werde der Zugriff immer über eine Zwei-Faktor-Authentifizierung abgesichert.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/145784
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.