SECURITY12. April 2018

Cyber-Resilience: EZB startet Konsultation zu Internetsicherheit

ilolab/bigstock.com

Bei der Europäischen Zentralbank (EZB) läuft aktuell ein öffentliches Konsultationsverfahren, bei dem Finanzmarktinfrastrukturen (FMIs) sowie andere interessierte Parteien um Stellungnahme zu einem Entwurf der Cyber Resilience Oversight Expectations gebeten werden. Die Widerstandsfähigkeit gegenüber Cyber-Risiken ist ein wichtiger Aspekt der operationellen Resilienz von FMIs und hat somit auch Einfluss auf die allgemeine Robustheit des Finanzsystems und der Gesamtwirtschaft. 

Die in dem Entwurf beschriebenen Erwartungen der Überwachung basieren auf dem Leitfaden Guidance on cyber resilience for financial market infrastructures. Dieser wurde im Juni 2016 vom Ausschuss für Zahlungsverkehr und Marktinfrastrukturen und dem Board of the International Organization of Securities Commissions (CPMI-IOSCO) veröffentlicht und war von den Finanzmarktinfrastrukturen mit sofortiger Wirkung anzuwenden. Unterdessen begannen die Überwachungsinstanzen mit der Entwicklung eines Überwachungsansatzes zur Beurteilung der in ihre rechtliche Zuständigkeit fallenden FMIs nach Maßgabe des Leitfadens.

Die Cyber Resilience Oversight Expectations dienen im Wesentlichen drei Zielen:
1. Sie enthalten klar definierte Kriterien, mit deren Hilfe die Überwachungsinstanzen die FMIs in ihrem Zuständigkeitsbereich beurteilen und ihren Resilienzgrad gegenüber Cyber-Gefahren bestimmen können.
2. Sie geben den FMIs im Euroraum konkrete Maßnahmen zur Umsetzung des Leitfadens an die Hand und fördern ihre Resilienz gegenüber Cyber-Risiken über einen längeren Zeitraum.
3. Sie bilden die Grundlage für einen fundierten Dialog zwischen den FMIs und ihren jeweiligen Überwachungsinstanzen.

Für reibungslosen Betrieb der Zahlungssysteme

Der sichere und effiziente Betrieb von FMIs ist eine wesentliche Voraussetzung zur Wahrung und Förderung der Finanzstabilität und des Wirtschaftswachstums. Dies unterstützt die EZB im Rahmen ihres Überwachungsmandats zur Gewährleistung eines reibungslosen Betriebs der Zahlungssysteme im Eurogebiet. Werden FMIs nicht angemessen gesteuert, können sie finanzielle Schocks wie Kreditausfälle verursachen. Zudem stellen sie möglicherweise einen wichtigen Kanal dar, durch den sich diese Schocks an den inländischen und internationalen Finanzmärkten ausbreiten.

FMIs und andere interessierte Parteien sind aufgerufen, ihre Stellungnahme zu den Cyber Resilience Oversight Expectations bis zum 5. Juni 2018 um 17.00 Uhr MESZ abzugeben. Diese sollte anhand des Kontaktformulars per Mail an ECB-Oversight-consultations@ecb.europa.eu gerichtet werden. Im Anschluss an die öffentliche Konsultation werden die einzelnen Kommentare zusammen mit einer Feedback-Erklärung auf der Website der EZB veröffentlicht. Interessierte finden das Konsultationspapier sowie die offizielle Microsite zur Consultation durch die EZB. tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/69116
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Cyber Fraud Detection: Mit World of Warcraft gegen den Fachkräftemangel

Sie sind gut in World of Warcraft und Counter Strike?...

Schließen