ANWENDUNG4. Mai 2017

ING-DiBa entwickelt mit 5.000 Kunden bequeme Banking-App – mit erstaunlich wenig Funktionen

Kaspars Grinvalds/bigstock.com

Auf den Spuren von Apple: Die ING-DiBa bringt mit „Banking to go“ eine neue, weitere App auf den Markt. Damit sollen mobile Bankgeschäfte vor allem einfacher und schneller funktionieren. 5.000 Kunden seien an der Entwicklung beteiligt gewesen. Das Ziel: alles möglichst bequem machen. Als Konsequenz daraus wurde die Funktionsfülle deutlich reduziert. So kann man mit der App im Moment wohl ’nur‘ Überweisungen eingeben, prüfen und freigeben. Doch Erweiterungen seien geplant. Die App ist für iOS verfügbar. Eine Android-Version ist offenbar auch geplant, derzeit aber nicht verfügbar.

Mit der neuen „Banking to go“-App sollen Kunden zunächst nur Aufträge erstellen, prüfen und freigeben können. In einer seit Dezember 2016 laufenden Pilotphase haben rund 5.000 Kunden der ING-DiBa die App vorab getestet. Deren Feedback sei maßgeblich in die Entwicklung der neuen Dienstleistung eingeflossen.

ING-DiBa

 

Da wir „Banking to go“ gemeinsam mit unseren Kunden entwickelt haben, enthält die App auch genau die Services in der Art, wie sie sich Kunden wirklich wünschen.“

Katharina Herrmann, Vorstandsmitglied der ING-DiBa

Geld senden und per Fingerabdruck bestätigenING DiBa

Aktuell können mit der App nur Überweisungen eingegeben werden, diese mit mobilePIN oder per Fingerabdruck bestätigt und ausgeführt werden. In Kürze sollen aber auch weitere Funktionen, etwa Brokerage, die Watchlist, Dokumenten-Upload und die Foto-Überweisung in die App integriert werden.

Mit den Anregungen der 5.000 Kunden, die der ING DiBa über die Feedback-Funktion in der App sendeten, konnte die Bank sowohl die Darstellung der App kundenfreundlicher gestalten als auch die Priorisierung der wichtigsten Services in der App besser festlegen. So weiß die Direktbank dadurch nun, dass Terminüberweisungen und Dauer­aufträge den Kunden besonders wichtig sind – so sollen diese vorrangig bei der weiteren Entwicklung der App berücksichtigt werden.

Diese große Gruppe an „Testern“ hätte es darüber hinaus ermöglicht, viele Fehler zu identifizieren und zu beheben und so die Qualität und Stabilität der App zu optimieren.

Mit Fingerabdruck einloggen und Aufträge freigeben

Kunden können sich in „Banking to go“ mit einer selbstgewählten fünfstelligen mobilePIN oder per Fingerabdruck (für Endgeräte mit iOS) einloggen und auf die gleiche Art Überweisungen freigeben.

ING-DiBa

Die App enthält neue Technologien, die Banking so bequem und einfach wie nie zuvor machen. Und genau darum geht es uns: Mit Digitalisierung einen echten Mehrwert für den Kunden schaffen.“

Željko Kaurin, Vorstandsmitglied der ING-DiBaaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=49535
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (9 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Versicherung via Direktbank: Robo-Advisor von Clark will ING-DiBa-Kunden beraten

Die ING-DiBa und der Versicherungs-Robo-Advisor Clark sind eine Kooperation eingegangen. Kunden der Direktbank haben ab sofort unter www.ing-diba.de/clark Zugang zum Online-Versicherungs­service von Clark. er...

Schließen