AKTUELL9. Januar 2018

Digitalisierung sichert weiterhin kostenloses Girokonto bei der SpardaBW

Sparda

Auch 2018 bleibt das Girokonto der Sparda-Bank Baden-Württemberg ohne Kontoführungsgebühren und es werden keine Negativzinsen eingeführt, so der Vorstandsvorsitzende Martin Hettich zum Jahresbeginn. Durch die anhaltende Niedrigszinsphase wird das Zinsgeschäft zwar immer schwieriger. Aufgrund der schlanken und effizienten Prozessstrukturen der Bank und der wachsenden Digitalisierung habe das aber keine negativen Auswirkungen auf die Kunden der Sparda-Bank Baden-Württemberg.

Weiter wachsende Mitgliederzahlen und ein solides Geschäft bei Baufinanzierungen legen die Grundlage für die weitere Entwicklung der SpardaBW. Durch die aktiv betriebene Digitalisierung kann die Genossenschaftsbank den Herausforderungen wie Niedrigzinsen, zunehmender Regulatorik und neuen Konkurrenten aus dem FinTech-Bereich begegnen.

Digitalisierung macht Banking ökologisch nachhaltiger

Bereits mehr als 100.000 Girokunden haben sich 2017 für das neue und umweltschonende elektronische Auszugsarchiv entschieden. Darüber können die Kontoauszüge 10 Jahre lang abgerufen werden – papierlos, ohne Postversand oder lange Wege zum Kontoauszugsdrucker. Das spart Zeit und Ressourcen.

Martin HettichSparda

Geschäftlicher Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung sind für uns eine untrennbare Verbindung. Dieser Verantwortung werden wir auch in Zukunft gerecht, denn Nachhaltigkeit ist für uns nicht nur eine Frage der bilanziellen Erfolge, sondern auch eine Frage der gesellschaftlichen Verantwortung.“

Martin Hettich, Vorstandsvorsitzender der SpardaBW

Durch Dienstleistungen wie die BankingApp und die ServiceApp können Kunden ihre Bankgeschäfte jederzeit und von überall aus erledigen, Kontotransaktionen durchführen und Neuigkeiten von ihrer Bank erfahren.

Ergänzend zum Angebot in der Filiale bietet die SpardaBW auch Beratungen per Videochat an, die sich zunehmender Beliebtheit erfreuen. So arbeitet die Bank daran, die Vorteile einer Direktbank mit der persönlichen Beratungsmöglichkeit vor Ort zu verbinden.

Um das eigene Engagement für Nachhaltigkeit zu unterstreichen, will die SpardaBW zudem im Jahr 2018 für jedes neue Mitglied der Genossenschaftsbank einen Baum in heimischen Wäldern pflanzen.

Initiativen für höhere Sicherheit

Sicherheit hat für Bankgeschäfte oberste Priorität. Daher hat die SpardaBW die als nicht mehr sicher geltenden TAN-Verfahren iTAN sowie mobileTAN im Jahr 2017 abgeschafft. Sie konzentriert sich nun auf die SecureApp und konnte dadurch das eigene Online- und Mobile-Banking noch sicherer machen. Ein Erfolg davon: im Jahr 2017 verzeichnete die Bank keinen einzigen Betrugsfall durch Phishing im TAN-Verfahren.

Sicherheit erfordert zudem auch stetige Aufklärung der Verbraucher und Kunden. Über die Initiative SpardaSurfSafe konnten landesweit bereits mehr als 300.000 Teilnehmer in Seminaren über die Gefahren im Internet sowie angemessene Schutzmaßnahmen aufgeklärt werden. Auch eine speziell dafür entwickelte App gibt praktische Tipps und informiert bei neuartigen Gefahren im Internet.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/63700
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Natixis setzt auf Guidewire: Digitalprodukte zur Prozessoptimierung beim Kundenservice

Das französische Ver­sicherungs­un­ter­nehmen Natixis Assurances, der Versicherungszweig der Groupe BPCE,...

Schließen