apiOmat & Microsoft: Mach mit beim Hololens Hackathon!
FINTECH16. Juni 2017

Future of Finance: UBS startet weltweiten Fintech-Wettbewerb

arrow123 / Bigstock

Nach der Premiere im Jahr 2015 hat UBS jetzt die zweite weltweite „UBS Future of Finance Challenge 2017“ ausgeschrieben. UBS will auf diese Weise innovative und potenziell disruptive technische Ideen und Lösungen finden, die den Wandel des Bankensektors unterstützen.

Freund oder Feind? – diese Frage prägt immer noch in vielen Bankhäusern und Finanzunternehmen das Verhältnis zu den Unternehmen der Fintech-Branche. Als kleine, wendige Beiboote verstehen viele Konzerne die Fintech-Startups inzwischen und versuchen, den neuen Geist auch in die eigenen Unternehmensstrukturen zu integrieren.
UBS hat nun die zweite Runde des Wettbewerbs „Future of Finance“ ausgerufen.

UBS bietet Coaching, Austausch, Netzwerk

Angesprochen sind Unternehmen, innovative und potenziell disruptive Ideen im Finanzumfeld verwirklichen wollen. Teilnehmen können Fintech-Unternehmen aus der ganzen Welt. Die Startups erhalten die Chance, ihre Ideen und Technologien weiterzuentwickeln, zu erproben und breiter zu vermarkten, indem sie die weltweite Präsenz, profunden Erfahrungen im globalen Bankgeschäft sowie das Netzwerk aus Innovationspartnern von UBS nutzen.

Die regionalen Finalisten des Wettbewerbs erwarten Barpreise im Wert von 80.000 US-Dollar, bis zu 200.000 US-Dollar für die Finanzierung von Proof-of-Concept- bzw. Pilotprojekten sowie über 250 gezielte Coaching- und Mentoring-Stunden mit Experten und Partnern von UBS. Doch ein weiterer Faktor, den man in den Teilnahmeunterlagen allenfalls zwischen den Zeilen herauslesen kann, dürfte für viele junge Unternehmen noch wichtiger sein: UBS bietet hier eine Plattform zum Austausch mit anderen Unternehmen und einen möglichen Gewinn an Renommee, den man nicht unterschätzen darf.

Vier Themenbereiche von Regtech bis Investment Banking

Der Wettbewerb ist in vier Themengruppen aufgeteilt, aus denen die Teilnehmer die für sie passendste ermitteln müssten: „Digitales Ökosystem“, „Regtech und Legaltech“, „Investment Banking 4.0“ sowie „Wohlstand im digitalen Zeitalter“.

Angesprochen sind Startups und KMUs mit unter 20 Millionen US-Dollar Umsatz. Die Teilnehmer sollten aber immerhin über einen funktionierenden Prototypen oder ein fertiges Produkt oder eine Dienstleistung aus dem Banking- und Finance-Bereich verfügen. Möglich ist aber auch eine Bewerbung, wenn es einen klar belegbaren Zusammenhang zur Finanzindustrie gibt, das aktuelle Betätigungsfeld aber noch nicht hierauf fokussiert ist.

UBS

Die Bewerbungsfrist für interessierte Unternehmen läuft bis 28. Juli, danach gibt es eine Vorauswahl mit ersten Coachings und Mentoring-Maßnahmen. Die regionalen Vorausscheide finden in Hong Kong (27.-28. September), London (23.-24. Oktober), New York (7.-8. November) und Zürich (29.-30. November) statt, bevor ab Januar die Proof-of-Concept- und Pilot-Phase mit den ausgewählten Unternehmen erfolgt.

Alle nötigen Informationen finden sich detailliert unter www.ubs.com/innovate.tw

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=51734
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fintech Week 2017 in Hamburg: 7 Tage geballter Informationsaustausch

  Über 30 unterschiedliche Veranstalter der FinTech- und Banken-Szene kommen im November zusammen, um zu diskutieren und Gedanken auszutauschen. Neue Formate und ein noch...

Schließen