ANWENDUNG1. Februar 2019

GPI Link: Swift öffnet GPI für E-Commerce- und DLT-Plattformen

GPI Link - das POC zu SWIFT GPI
SWIFT

Swift wird ein Pilotprojekt (Proof of Concept) mit GPI Link (Website) durchführen, einer neuen Schnittstelle zur Verknüpfung von E-Commerce- und anderen Plattformen mit „SWIFT GPI“ als dem neu­en Stan­dard für grenz­über­schrei­ten­de Zah­lun­gen. Das gab die Ge­nos­sen­schaft heu­te bekannt.

GPI Link wird GPI-Teilnehmer nahtlos mit einer Vielzahl von Plattformen verbinden und ihnen so die Auslösung von GPI-Zahlungen und deren lückenlose Nachverfolgung sowie die Authentifizierung von Auftraggeber und Gutschriftbestätigung ermöglichen. Gleichzeitig bietet die Schnittstelle Plattformanbietern die kontinuierliche Überwachung und Kontrolle der Zahlungsströme sowie des Warenverkehrs. GPI Link unterstützt sowohl den Einsatz von Anwendungsprogrammierschnittstellen (Application Programming Interfaces, APIs) als auch die relevanten Swift- und ISO-Standards, um die globale Integration und Interoperabilität der Lösung sicherzustellen.

R3

Nach dem jüngst erfolgten Start von Corda Settler – einer Applikation, die es ermöglicht, Zahlungsverpflichtungen auf der Corda-Plattform zu begleichen – war es nur konsequent, sich auch mit Swift GPI zu verbinden. Swift GPI hat sich schnell zum neuen Standard für die weltweite Zahlungsabwicklung entwickelt. Alle Blockchain-Anwendungen, die auf Corda laufen, profitieren somit von der schnellen, sicheren und transparenten Abwicklung über die SWIFT GPI-Banken.“

David E. Rutter, CEO von R3

Die erste Pilotphase wird auf der führenden Blockchain-Plattform Corda von R3 basieren und soll die Vorteile von GPI-Zahlungen bei Geschwindigkeit, Verbreitung und Sicherheit für Transaktionen nutzen, die auf der Blockchain-Technologie (Distributed Ledger Technology, DLT) basieren. Die Machbarkeitsstudie trägt dem Bedürfnis Rechnung, den DLT-basierten Handel mit einer globalen, schnellen, sicheren und transparenten Abwicklung durch Fiatgeld zu unterstützen, indem eine „Off-Ledger“-Zahlungsverrechnung auf Basis von GPI ermöglicht wird.

Machbarkeitsstudie: Zahlungen per GPI Link autorisieren

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie können Nutzer der R3-Plattform Zahlungen ihrer Banken über GPI Link autorisieren. Die GPI-Zahlungen werden dann von den Banken der beteiligten Unternehmen abgewickelt. Die daraus resultierenden Zahlungsbestätigungen werden nach Abschluss des Zahlungsprozesses über GPI Link an die Handelsplattformen zurückgemeldet. Während die Pilotphase zunächst auf die DLT-basierte Umgebung von R3 zugeschnitten ist, wird die Schnittstelle im weiteren Verlauf Schritt für Schritt so erweitert, dass GPI Link künftig auch andere DLT-basierte, nicht-DLT-basierte und E-Commerce-Plattformen unterstützt.

SWIFT

Alle Handelsplattformen brauchen eine enge Verzahnung mit vertrauenswürdigen, schnellen und sicheren grenzüberschreitenden Zahlungsmechanismen wie GPI. Während der DLT-basierte Handel an Fahrt gewinnt, gibt es immer noch Vorbehalte gegen die Zahlungsabwicklung in Krypto-Währungen und gleichzeitig ein dringendes Bedürfnis nach einer schnellen und sicheren Abwicklung in Fiateld. Mit GPI Link können Banken schnelle und transparente Abwicklungsdienste für E-Commerce- und andere Plattformen bereitstellen und die Vorteile von GPI bei Geschwindigkeit, Sicherheit, Verfügbarkeit und Transparenz für neue Ökosysteme erschließen. Das verschafft ihnen umfassende Entwicklungsmöglichkeiten in der neuen digitalen Wirtschaft. Da bereits eine ganze Reihe von digitalen Ökosystemen die Corda-Plattform übernommen haben, ist R3 für uns eine natürliche Wahl für die Machbarkeitsstudie.“

Luc Meurant, Chief Marketing Officer von Swift

Swift GPI werde von Hunderten von Banken auf der ganzen Welt unterstützt, darunter mehr als 50 der weltweit führenden Geldinstitute. Dank GPI würden grenzüberschreitende Zahlungen heute in der Regel innerhalb von Minuten oder gar Sekunden erfolge, wobei über 50 Prozent der Swift-GPI-Zahlungen dem Endbegünstigten innerhalb von 30 Minuten gutgeschrieben werden.

Die Machbarkeitsstudie von Swift wird Teilnehmer sowohl von der Banken- als auch von der Unternehmensseite umfassen. Im September wird ein Prototyp auf der Sibos in London vorgestellt werden.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/84518 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Welches Potenzial steckt in Stream Processing? IT‑basierte Innovationen in der Finanzbranche

Die Datenverarbeitung in der Finanzbranche ändert sich gerade: Stream Processing...

Schließen