SB & FILIALE11. April 2019

1.000ste Keba „evo“ findet seine Heimat bei der Frankfurter Sparkasse

Keba

Seit 7 Jahren liefert Keba die Cash-(Re)Cycling Technologie für die Frankfurter Sparkasse. Nun feiert das Unternehmen, den 1.000sten Cash-(Re)Cycler der evo-Serie liefern zu können – in sein neues Zuhause in Frankfurt am Main. 

Die Frankfurter Sparkasse kennt die evo-Serie seit Anfang an, denn die Sparkasse ist Mitglied der „Keba User Group“ – dem externen Expertengremium, das bei der Entwicklung der evo-Serie immer wieder miteinbezogen wurde. Vor allem Thomas Heck und Sascha Beege konnten so frühzeitig Feedback zu Features, Design und Usability geben – hebt Keba in der Pressemitteilung hervor.

Bereits 21 Systeme der evo-Serie seien in vielfältigsten Installationsvarianten bei der Sparkasse integriert worden. Nun findet sich seit 9. April 2019 der 1.000ste evo Cash-Recycler in der Geschäftsstelle Schweizer Platz.

Das Feedback des Marktes zeigt, dass die Einbindung unserer Kunden und Partner in den Entwicklungsprozess sehr wertvoll für alle Beteiligten war. Die evo-Serie überzeugt mit passgenauen Lösungen für aktuelle Bedürfnisse und bietet maximale Flexibilität für die Herausforderungen von morgen.“

Gerhard Luftensteiner, CEO der KEBA

Mit neuentwickeltem Cash-(Re)Cycling Modul und leistungsfähigeren Komponenten sei die Performance der evo-Serie im Vergleich zu den Systemen der Vorgängergeneration merklich gesteigert worden. Besonderen Wert lege Keba (Website) auf geringe Ausfallzeiten und Bedienbarkeit. Das steigere die Akzeptanz der SB-Systeme bei den Kunden des Institutes und erhöhe die Wirtschaftlichkeit der Filiale.

Keba Tortenanschnitt
Keba

Nach der intensiven Phase der Integration haben sich die Geldautomaten der evo-Serie als hochverfügbar, modern und zukunftssicher erwiesen. Die Performance der KEBA-Geräte ist die Benchmark für die Cash-Recycler am Markt.“

Sascha Beege, Gruppenleiter IT-Services Retailbanking Sparkasse Frankfurt

Außerdem sei Barrierefreiheit und die einfache Nutzung von SB-Systemen für alle Kunden ein Thema, das an Fahrt aufnimmt. Besonders aufgrund der demographischen Veränderungen in der Gesellschaft. Die Frankfurter Sparkasse trägt dieser Entwicklung Rechnung und hat sich bei der Anschaffung neuer „KePlus Cash Recycling“-Systeme unter anderem für teilunterfahrbare Geldautomaten entschieden. Die Unterfahrt schafft für Menschen, die Rollstuhl oder Rollator nutzen, zusätzliche Privatsphäre und mache die Bedienung deutlich bequemer.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/87932
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Criminal Intelligence gegen Banken: Data-Breaches als gefährlicher blinder Fleck

Die Digitalisierung hat eine dunkle Seite. Data-Breaches im dunklen Netz...

Schließen