AKTUELL12. Dezember 2019

Klarna plant großen Tech Hub in Berlin

Klarna

Klarna plant, im kommenden Jahr einen Tech Hub für mehr als 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Berlin zu eröffnen. Ziel des neuen Hubs soll es sein, Produktportfolio und Dienstleistungen von Klarna (Website) weiter auszubauen und die wachsende Anzahl neuer Händler und Endkunden in Europa und den USA besser bedienen zu können. Berlin bietet als Standort einen großen Talent-Pool und ist mit dem neuen Tech Hub eine attraktive Option für potenzielle Mitarbeiter aus aller Welt.

Das neue Büro ist 7.400 Quadratmeter groß und befindet sich im Herzen der Berliner Tech-Szene im Stadtteil Mitte in einem alten Gebäude, das in den 1920er Jahren das erste Parkhaus Berlins war. In Zukunft sollen dort Expertinnen und Experten aus den Bereichen Produktentwicklung, Sales und Marketing arbeiten und die deutschen Klarna-Büros in München und Linden, mit jeweils rund 100 Mitarbeitern, ergänzen.

Sebastian Siemiatkowski, CEO Klarna
Klarna

Berlin zieht als eines der spannendsten Technologie- und Gründerzentren die besten Talente aus aller Welt an. Wir sind sehr stolz und fühlen uns geehrt, Teil dieses florierenden Ökosystems zu werden. Der neue Tech Hub wird es uns ermöglichen, unsere Position in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in neuen Märkten weiter auszubauen. Gleichzeitig werden wir hier neue Produkte und Dienstleistungen entwickeln, um das Einkaufserlebnis in Europa und den USA reibungsloser zu gestalten. Wir befinden uns derzeit auf einer aufregenden Reise von einem reinen Zahlungsanbieter hin zu einem umfassenden, globalen Shopping-Ökosystem. Unser Team in Berlin wird eine entscheidende Rolle dabei spielen unsere ehrgeizigen Ziele zu erreichen.“

Sebastian Siemiatkowski, Chief Executive Officer von Klarna

Klarna

Der deutschsprachige Markt hat sich in den letzten Jahren sehr stark entwickelt. Insbesondere in puncto Markenbekanntheit haben wir enorme Schritte nach vorne gemacht. Mit dem Zuwachs von mehreren tausend Händlern und vielen Millionen Endkunden ist die DACH-Region für Klarna ein wesentlicher Wachstumstreiber und Erfolgsbaustein. Der neue Standort in Berlin ist ein Beweis für unsere starke Erfolgsbilanz hierzulande und unterstreicht unser Bestreben, in Deutschland, Österreich und der Schweiz die beliebteste Bezahlmethode zu werden.“

Robert Bueninck, Geschäftsführer DACH bei Klarna

Klarna beschäftigt nach eigenen Angaben derzeit über 2.500 Mitarbeiter in Stockholm, Los Angeles, New York, Columbus, Madrid, Brüssel, London, Wien, Amsterdam, Berlin, Linden, München, Oslo, Helsinki und Uppsala. Im August 2019 erhielt der Zahlungsdienstleister eine Finanzierungsrunde von 460 Millionen US-Dollar und steigerte seine Unternehmensbewertung auf 5,5 Milliarden US-Dollar.

Anfang des Jahres erschloss sich das Unternehmen mit der Einführung der Klarna Open-Banking-Plattform und der Global-Authentication-Plattform neue Geschäftsfelder. Zudem führte Klarna auf Endkundenseite die Klarna Card in Deutschland ein (wir berichteten), startete die Instore Lösung in Deutschland und Österreich ein und führte verschiedene neue Funktionen in der Klarna App ein, die die Art und Weise, wie Menschen einkaufen und bezahlen, grundlegend verändern. Dies zeigt die Vielseitigkeit des schwedischen Unternehmens, neue Einkommensströme zu erschließen und unterstreicht das Ziel, das führende Unternehmen bei Zahlungsabwicklungen im Online- und Offline-Shopping zu werden.pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/98819 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

europäische Stdie Versicherungen digital Digitalisierung data
Wie Data Science die Digitalisierung der Versicherer beschleunigt

Die europäische Versicherungswirtschaft wird in den kommenden Jahren große Herausforderungen...

Schließen