ANWENDUNG16. Dezember 2020

Klarna geht an den POS! Nächster Versuch: QR-Code-Scan per Verifone-Terminals in Europa und USA

Schräger hätte Klarna den Termin nicht setzen können: Exakt zum Shutdown in Deutschland geht der Anbieter für Online-Bezahllösungen an den POS. Naja, beinahe eben … zum 11. Januar dann eventuell. Dennoch ist es ein spannender Schritt, der gerade jetzt mit Verifone verkündet wird. Obwohl man das Gefühl hat, vom Customer-Scan-QR-Code-Verfahren am POS schon einmal gehört zu haben: bei Yapital; ehem. 2015. Doch es gibt einen entscheidenden Unterschied.

Klarna ist für bunte Werbebildchen bekannt - und bleibt sich darin treu.
Klarna
Die Integration in die Cloud-Services-Plattform von Verifone ermögliche es Kunden und Kundinnen nun beim stationären Einkauf, Klarna zum Bezahlen zu nutzen: also Rechnungskauf und Ratenkauf in allen stationären Läden, die Verifone anbieten. Durch die Kooperation glauben Klarna (Website) und Verifone (Website), das Händler einen positiven Einfluss auf Wachstum, Conversion-Rates sowie Kundenzufriedenheit und -loyalität erwarten könnten.

Yapital, PowaTag … und jetzt Klarna: Hilft Corona als Treiber für QR-Code-Zahlung?

Der Kunde mus den Klarna-QR-Code scannen.
Klarna

Die Pandemie hat das Einkaufsverhalten weltweit beeinflusst und kontaktlosem Bezahlen starken Aufwind verliehen, das ist unbestritten. Mit dem Verfahren könnten Verbraucher ihre Einkäufe – auch im stationären Handel – mit wenigen Klicks, auf ihrem Smartphone sicher erledigen. Wie ehemals an der Kasse wählen Kunden auf dem Bildschirm des Verifone-Bezahlterminals Klarna als Zahlungsoption aus, scannen einen QR-Code und bestätigen dann ihre Identität.

Dennoch: Das wiederbelebte Verfahren erinnert stark an das, was Yapital in 2015 versuchte: hier.

Der zentrale Unterschied ist: Klarna hat bereits einen großen Kundenstamm, den man nun auch auf den POS übertragen will. Damit umgeht das Unternehmen das Henne-Ei-Problem von Yapital.“

Den Erfolg dieses Customer-Scan-QR-Code-Anlaufs am POS unter Corona-Gesichtspunkten zu beobachten, wird spannend.

Mit Hilfe unserer Verifone Cloud-Services-Plattform können wir alternative und unkomplizierte Zahlungsmethoden im stationären Einzelhandel anbieten. Durch die Integration von Klarna profitieren Händler von einer einfachen Abrechnung und haben durch die flexiblen Zahlungsoptionen Zugang zu neuen, größeren Umsatzmöglichkeiten. Unser Ziel war es, komplexe Bezahl- und Abrechnungsprozesse für Händler zu vereinfachen und so nutzerfreundlicher zu gestalten. Sowohl kleine und mittelständische Händler als auch große Unternehmen im Einzelhandel haben mit Klarna online bereits großen Erfolg gehabt. Mit Verifone werden sie denselben Erfolg auch im Geschäft haben.”

Jeremy Belostock, Leiter des Bereichs Alternative Zahlungen, Verifoneaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/115892 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,67 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Corona-tauglich: Beim Tanken direkt aus dem Auto bezahlen – Raiffeisen Energie Nord prescht vor

Connected Fueling – oder wie Pay@Pump in früheren Beiträgen beim IT Finanzmagazin (hier) schon behandelt wurde – ist weiter auf dem Vormarsch.  Getrieben wird das...

Schließen