Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
FINTECH10. Mai 2017

N26 integriert WeltSparen-Angebot: „N26 Savings“ bringt Festgeld aufs Smartphone

N26 integriert die Leistungen von Weltsparen in seine Banking-AppN26

Girokonto, Kredit, Geldanlage, internationale Überweisungen und jetzt Festgeld: N26 erweitert erneut sein Programm und wird ganz langsam zum Vollsortimenter. Jetzt kommt also Weltsparen hinzu – als „N26 Savings“. Durch die neue Kooperation biete die FinTech-Bank ab sofort Festgeld mit Zinsen von bis zu 1,48 Prozent bei Laufzeiten von 12 bis 60 Monaten. N26-Kunden könnten so Festgeld bei mehreren europäischen Banken anlegen. Das Angebot startet für Kunden in Deutschland. Eine Ausdehnung auf weitere europäische Märkte erfolge im Laufe des Jahres.

Während sich in dem anhaltenden Niedrigzinsumfeld die Konditionen für Sparpläne in Deutschland auf schmerzhaft niedrigem Niveau bewegen, sollen N26-Kunden nun durch die Kooperation von N26 und WeltSparen Zugang immerhin noch zu Zinsen von bis zu 1,48 Prozent erhalten.

Festgeldanlage per App

Wie bei allen Angeboten von N26 funktioniert auch das Anlagen von Festgeld ausschließlich direkt in der N26 App. Je nach gewähltem Sparbetrag und gewünschter Laufzeit erhalten Kunden einen Vergleich der verfügbaren Angebote der Partnerbanken. Zuvor ausgewählte Parameter sollen sich in der App anpassen lassen. Kunden erhalten zudem einen Überblick über den am Laufzeitende ausgezahlten Betrag und den erzielten Zinsgewinn; die Auszahlung erfolgt automatisch zum Laufzeitende.

Im ersten Schritt starte „N26 Savings“ mit Angeboten der First Save Euro, der Grenke Bank AG und der Inbank AS. Das Angebot werde im Laufe des Jahres durch weitere Partnerbanken ergänzt.

Tamaz Georgagdze CEO WeltSparen<q>Daniel Halmer/ Weltsparen
Daniel Halmer/ Weltsparen

Dass die Kunden unsere WeltSparen-Produkte innerhalb der N26-App nutzen können, ist für sie nicht nur äußerst komfortabel – es ist vor allem eine echte Innovation. Denn erstmalig wird damit ein Geldanlageservice innerhalb eines anderen Dienstes abgewickelt. Der Datenaustausch erfolgt über eine moderne API-Schnittstelle.“

Tamaz Georgagdze, Gründer und CEO von WeltSparen

Das Festgeldangebot wird im Laufe des Jahres um ein Tagesgeldangebot erweitert. Daneben ist die digitale Verwaltung von Versicherungen geplant.aj

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=49843
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,25 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

PSD2-RTS unter Kritik: 66 Unternehmen fordern Europ. Kommission zu Änderungen für FinTechs auf

66 Unternehmen und Verbände haben ein PSD2-Manifest zur aktuellen RTS verfasst und unterzeichnet. Ziel des Dokuments sei es, die Europäische Kommission dazu zu veranlassen, Änderungen an...

Schließen