EVENTS & MESSEN19. Dezember 2016

TechQuartier Frank­furt baut Brücken zu FinTech-Hubs

Reinkimm
Reinkimm

Im nasskalten Frankfurter Dezember schauten über 50 Personen aus der Frankfurter FinTech-Szene gemeinsam mit KPMG und dem TechQuartier über den geographischen Tellerrand ins ferne Singapur. Ein guter Einstieg für das gerade eröffnete Zentrum in der FinTechCity Frankfurt.

von Gerd Reinkimm

Das brandneue TechQuartier hat den Anspruch, mehr als ein auf FinTech fokussiertes Gründerzentrum mit einem Angebot von Büroflächen und Co. Working Spaces zu sein. Derzeit nimmt das TechQuartier die zweite Etage im Hochhaus „Pollux“ ein. In direkter Nähe zur Frankfurter Messe entstanden auf 1800 qm ca. 120 Arbeitsplätze, Konferenzräume, Eventflächen und natürlich auch eine stylische Bar.

Die ersten Mieter werden noch im Dezember einziehen. Partnerschaften bestehen mit namhaften Banken/Dienstleistern. Und wenn die aktuelle Nachfrage weiter anhält, gibt es Optionen auf eine weitere Etage.

Eröffnung im November – schon jetzt erstes Event

Schon bei der Eröffnung im November wurde die internationale Vernetzung immer wieder in den Vordergrund gerückt. Vor dem Hintergrund dieses Anspruches passte auch der Vortrag „How innovation drives financials services in asia“ von KPMG Singapur mit Einblicken in das Digital Village in Singapore ideal.

KPMG, Tech in Asia, Forbes Asia, Cahannel News Asia
KPMG, Tech in Asia, Forbes Asia, Cahannel News Asia

Ähnlich wie das TechQuartier in Frankfurt tritt auch KPMGs Digital Village Singapur mit dem Anspruch an, Unternehmen, Start-ups und Investoren in einem eigens dafür geschaffenen Zentrum zu verbinden.

Smart Financial Center

techquarter-sandbox-1080
MAS

Jan Reinmüller (Head of Digital Village KPMG Singapore) zeigte auf, dass Singapur für Startups aller Art extrem gut aufgestellt ist. Singapurs Regierung investierte bisher über 19 Mrd. Singapur-Dollar (über 12 Mrd. Euro) in Startups / Forschungsprojekte. Betrachtet man den FinTech-Sektor, fällt laut Reinmüller das Rollenverständnis der staatlichen Zentralbank extrem positiv auf. Schon 2015 gründete die MAS (Monetary Authority of Singapore) die Initiative „Smart Financial Center“ und baute in dem Zuge auch eigene FinTech Offices auf. Unter anderem werden neben Förderungsprogrammen aber auch APIs und sogenannte Regulatory Sandboxes zur Verfügung gestellt. Die Zielsetzung, Startups nicht mit komplexer und teurer Regulatorik zu verschrecken, scheint zu funktionieren – aktuell wächst die Zahl der FinTechs weiterhin sehr stark – Payment und Wealth Management Startups dominieren die mit ca. 200 Unternehmen besetzte Szene.

Auch Banken investieren in Singapur

Reinkimm
Reinkimm

Banken und Versicherungen aus Singapur investieren ebenfalls in die Zukunft. So trainierte die größte Bank Südostasiens mit Sitz in Singapur (DBS) über 500 Mitarbeiter im Bereich Innovationsmanagement, die United Overseas Bank (UOB) gründet einen Company Incubator und bringt den ersten NFC-Geldautomaten auf den Markt.

Die „erste offizielle“ Veranstaltung des TechQuartier endete nach einer Q&A und Podiumsdiskussion mit einem Networking-Teil auf der offenen Event-Fläche.

Ein guter Einstieg. Nach dem nun folgenden Umzugsstress gibt es 2017 bestimmt weitere spannende Events und gute Gespräche.Gerd Reinkimm

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=42054
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3 Stimmen, Durchschnitt: 3,00 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FI-FORUM – Drei mal drei Termin-Tipps für das Event: von OSPlus_neo über Symbioticon bis Yomo

Morgen geht´s los. In Frankfurt öffnet das diesjährige FI-Forum seine Türen und stellt aktuelle und künftige IT-Entwicklungen für die Sparkassen-Finanzgruppe vor. Ein fester Bestandteil...

Schließen