ANWENDUNG25. November 2020

OSPlus-Release 20.1: Mehr Data Analytics und De­tail­ver­bes­se­run­gen im PFM, pushTAN und bei diversen APPs

OSplus Logo
Finanz Informatik

Die FI stellt zweimal im Jahr Neuerungen und Weiter­ent­wick­lungen in OSPlus zur Verfügung. Das diesjährige Herbst-Release 20.1 soll bei Multikanalvertrieb, Kredit, Wertpapier und Banksteuerung einen Schritt vorankommen – und wurde am 22. November ausgespielt.

OSPlus-Release 20.1 lege einen Schwerpunkt auf Multikanalvertrieb. Neukunden können beispielsweise in der App »Sparkasse« fallabschließend ein Girokonto eröffnen. Die Freischaltung initiiert der Kunde über einen Klick auf einen SMS-Link – damit entfällt der postalische Versand des pushTAN-Registrierungsbriefes.

Legt der Kunde das neue Girokonto über die Internet-Filiale an, wird dies ebenso über einen automatisierten Prozess unterstützt.

Daneben wurde beim Giro-Express-Verkauf der OSplus-Beratungsprozess »Produktneutrale Förderberatung« eingeführt. Der Prozess ermittele kundenindividuelle, gesetzliche Fördermöglichkeiten zur Riester-Rente, betrieblichen Altersvorsorge, Wohnbauprämie und Arbeitnehmerzulage.

OSplus Data Analytics führt Berater und Kunden künftig zu Next-Best-Action-Empfehlung

Beratern steht künftig die „Next-Best-Action-Empfehlung (NBA)“ zur Verfügung. Die gibt es auch für die automatisierte Kundenansprache im medialen Kanal und sie sei damit für den Kunden online sichtbar. Kunden können so nun per OSplus (Website) zielgerichtet mit auf ihren Bedarf zugeschnittenen Angeboten angesprochen werden.

Dies wird des Weiteren dadurch unterstützt, dass für Data-Analytics-Zielgruppen den Sparkassen sogenannte Subzielgruppen ausgegeben werden. Zusätzlich könnten durch die neue Verbindung von Kampagnen mit Cobra die Ansprachen nun viel individueller gestaltet werden.

pushTAN-App
Star Finanz

pushTAN-App: weniger Kunden-Eingaben

Bei der pushTAN-App sollen Anpassungen die Ersteinrichtung (bzw. beim Wechsel des genutzten Smartphones) verbessern. Dabei werden der abzusichernde Vorgang und die Freigabe entkoppelt. Die TAN muss nicht mehr vom Kunden manuell in das entsprechende Eingabefeld – zum Beispiel in der Internet-Filiale – eingegeben werden, sondern die Freigabe kann direkt über eine Schaltfläche in der App erfolgen.

PFM erleichtert Kategorisierung

Durch Optimierungen des Finanzplaners (PFM) wird die Nutzung intuitiver, da beispielsweise Umsätze leichter kategorisiert sowie über eine Schlagwortsuche schneller gefunden werden können. Des Weiteren gibt es ein neues Cobra-(Content-Optimierung und business-regelbasierte Ansprache)Merkmal, um Kunden gezielt auf das PFM anzusprechen und die Nutzungsquote dadurch ausbauen zu können.

Wertpapier-Vertrieb: Nachhaltige Produkte werden hervorgehoben

Das „Nachhaltigkeits“-Argument wurde innerhalb von OSplus bei Wertpapieren gestärkt, indem geeignete Produkte bereits im Produktkorb und bei der Empfehlungserfassung entsprechend gekennzeichnet werden. Zusätzlich ist der Äquivalenzcheck in die Beratungsanwendungen integriert.

Neue Funktionen für S-Invest-App

Die S-Invest-App bekommt neue Funktionen. Das sollen – stichpunktartig – sein: Orderbuch für das DekaBank- und Sparkassendepot inklusive Orderänderung (nur Sparkassendepot) und Orderstreichung für beide Depotarten, Aufruf des Abräumsparens für das DekaBank-Depot, Trading-Funktionen für S Broker mittels Single-Sign-On-Aufruf, DSGVO-konformes Tracking von Anlageideen und automatische Aktualisierung von Depotdaten sowie Erkennung neuer TAN-Verfahren. Zudem ist der Aufruf von Portfolioanalysen analog zum Depot-Cockpit (medial) eingebunden.

Neuerungen im Bereich Kredit: per OSplus mehr Kreditvolumina verkaufen

Der „S-Privatkredit Plus“ wurde nun auf die Nutzerbedürfnisse des Beraters angepasst. Mit dem neuen Prozess würden Vertriebsmitarbeiter ein Werkzeug erhalten, um im Privatkreditgeschäft erfolgreich zu sein und höhere Kreditvolumina verkaufen zu können. Details dazu wurden in der Pressemitteilung aber nicht genannt.
Interessant aber ist: mittels „Digitaler Signatur“ könne der Abschluss nun komplett digital bearbeitet werden. Somit werden die Anforderungen zur Schrifterfordernis eingehalten, ohne einen Ausdruck zu produzieren.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/114891 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Finanzbranche sitzt auf erheblichen Datenrisiken

Zu weit gefasste Zugriffsrechte, ungenutzte Daten und veraltete Konten sind in der Finanzbranche weit verbreitet. Der neue Datenrisiko-Report von Varonis drängt Banken und Versicherungen, sich...

Schließen