ANWENDUNG22. Oktober 2019

Paypal führt Echtzeit-Überweisung ein

Paypal

Der Guthaben-Transfer von Paypal zum eigenen Konto soll schneller werden. Der Zahlungsdienstleister führt SEPA-Instant-Payments für diesen Weg der Geldübertragung ein. Doch der kostet.

Bislang können erst wenige Paypal-Nutzer in Deutschland und Österreich die neue Option nutzen: Die Übertragung des Guthabens vom Paypal-Konto aufs Girokonto in wenigen Minuten. Schrittweise soll das Echtzeit-Verfahren auf weitere Kunden ausgerollt werden, letztendlich sollen alle Verbraucher und Händler auf der Zahlungsplattform in den Genuss der schnellen Überweisungen kommen.

Die zusätzliche Option ist allerdings auch mit zusätzlichen Kosten verbunden. Wer unbedingt schnell an sein Geld kommen will, muss ein Prozent des Überweisungsbetrags als Gebühr entrichten. Je Echtzeit-Transaktion sind mindestens 25 Cent fällig, jedoch nicht mehr als 10 Euro. Unterhalb von 25 Euro zahlt man also mehr als ein Prozent, jenseits von 1000 Euro bleibt man unter dieser Grenze.

Deutlicher Unterschied zu Bankgebühren

Mit diesen Sätzen liegt der Zahlungsdienstleister in einem Bereich, der zum Teil mit den (alten) Blitz- oder Eilüberweisungen vergleichbar ist. Beim SEPA Instant Payment beschränken sich die meisten Institute bei der beleglosen Abwicklung für Privatkunden auf Gebühren von unter einem Euro, zum Teil sind sie sogar komplett kostenlos. Laut Preisrecherche von Konto.org liegen die Preisobergrenzen für Privatkunden bei 3 Euro, für Geschäftskunden bei 5 Euro. Lediglich bei der Erfassung des Auftrags am Schalter durch einen Bankmitarbeiter fallen noch höhere Gebühren an.

Bei Paypal erhalten bleibt die Option der kostenlosen Standard-Überweisung. Dann dauert es in der Regel mindestens ein bis zwei Tage, bis das Geld auf dem eigenen Konto verfügbar ist. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/96314 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Stimmen, Durchschnitt: 4,50 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Paypal steigt bei Libra aus – und das dürfte erst der Anfang sein

Noch ist Mark Zuckerbergs neue Digitalwährung Libra nicht mehr als...

Schließen