Diebold Nixdorf - Vertriebseffizienzanalyse - Das Ende vom Prinzip Zufall
STUDIEN & UMFRAGEN23. März 2017

SWIFT Innotribe-Bericht zeigt, was für den Erfolg von Innovationen entscheidend ist

Innotribe LogoDer neue Bericht “Dynamism in Diversity: The essentials for successful Innovation Teams in the Financial Industry” (Dynamische Kraft der Vielfalt: die Eckpunkte für erfolgreiche Innovationsteams in der Finanzbranche) von Innotribe begutachtet innere Abläufe von Innovationen in Finanz­in­sti­tu­tionen und will zeigen, was das A und O für leistungsstarke Innovationsteams ist.

Das von SWIFT initiierte Programm Innotribe präsentiert eine neue Studie zu Rahmenbedingungen und optimalen Verfahren für die Entwicklung von Innovations-Teams und Innovations-Programmen im Bereich der Finanzdienstleistungen. Für die erfolgreiche Gestaltung und Umsetzung von Innovationen muss die Finanzbranche moderne Methoden zur Ideenentwicklung fördern, auf vielfältiger Ebene Kooperationen eingehen und Markteinführungen effektiv unterstützen.

SWIFT
Mit dem Programm Innotribe führt SWIFT weltweit Investoren, Strategen und Kreative aus führenden Finanzinstitutionen zusammen, um bisherige Geschäfts-Modelle abzulösen und Chancen für neue Modelle zu schaffen.

SWIFT

Das Element der Vielfalt der Innovation ist extrem wichtig und wir glauben, dass Innovation dann geschieht, wenn Leute aus verschiedenen Kulturen, mit verschiedenem Hintergrund und Sachwissen zusammensitzen und an einem gemeinsamen Ziel arbeiten. Innovationsteams wurden gebildet, um Innovationstheorie in die Praxis umzusetzen und Finanzeinrichtungen effektiv zu helfen, wettbewerbsfähig zu bleiben.”

Fabian Vandenreydt, Global Head of securities markets, Innotribe und das SWIFT Institute bei SWIFT

Kern von Innovation ist Interaktion

Große Finanzeinrichtungen arbeiten in einem komplexen, anspruchsvollen und hoch regulierten Geschäftsumfeld. Dort müssen Ideen in einem angemessenen Zeitrahmen richtig kanalisiert werden. Die Untersuchung betont die starke Zusammenarbeit, sowohl extern mit Kunden als auch intern mit Teams von Produktmanagement, Technologie und operativem Betrieb, die bei der Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen ebenso bedeutsam ist wie die Zusammenarbeit und Partnerschaft mit FinTech-Startups. Ein wichtiger Teil der Zusammenarbeit umfasst die Einbeziehung der Vielfalt unter diesen internen und externen Kooperationspartnern. An dieser Stelle kommt Innotribe als wichtiger Akteur für eine kulturelle Übersetzung zwischen Startups und etablierten Institutionen ins Spiel.

Rahmenbedinungen für Innovation

Vielfalt bei den Mitarbeitern: Sie sollte hinsichtlich Alter, Geschlecht, Kultur und Hintergrund die Vielfalt der Gesellschaft widerspiegeln und sich so mit Innovationen auch an praktischen Wünschen orientieren
Spielraum für Fehler: Keine Idee ist per se schlecht und keine gute Idee zwangsläufig ein großer Wurf. Eine Philosophie „fail fast, fail forward“ schafft ein Umfeld, um Innovationen zu testen.
 Unterstützung durch das Top-Management: Die Unternehmensführung muss dem Wert innovativem Denkens vertrauen und den Teams die nötigen Freiräume für kreative Flexibilität gewähren.
Einbeziehung der Kunden: Optimalerweise werden nicht nur Endkunden berücksichtigt, sondern gerade auch Großkunden frühzeitig und im gesamten Innovationsprozess mit einbezogen.
FinTech-Gemeinschaft: Innovation geschieht nicht isoliert, sondern macht Kooperationen mit anderen Playern unausweichlich. Letztlich profitieren die Firmen von diesem Austausch.

Faktoren für eine erfolgreiche Umsetzung von Innovationen

Neben den richtigen Rahmenbedingungen sind weitere Aspekte für eine erfolgreiche Implementierung entscheidend. Erstens muss das Augenmerk auf geschäftliche Werte gerichtet sein. Innovations-Teams müssen dafür die Prozesse und Anforderungen ihrer Kunden verstehen. Innovationsführer betonen mehr den Wert einer konstanten und stetigen Innovation auf einer schrittweisen Basis als eine Jagd ähnlich zum FinTech-Boom. Schließlich ist die Geschwindigkeit der Ausführung im heutigen Umfeld immer wichtiger geworden. Erfolgreich werden jene Firmen sein, welche die benötigten Fähigkeiten zum Aufbau der Bank von morgen frühzeitig antizipieren.

Die Diskussion geht weiter

Nach diesem Bericht sollen einzelne Interviews mit jeder der teilnehmenden Organisationen in Form einer wöchentlichen Reihe veröffentlicht werden, welche deren jeweilige Sichtweise zum Thema Innovationen bei Finanzdienstleistungen hervorhebt. Diese Interviews sollen demnächst auf der Webseite www.swift.com verfügbar sein – ein Summary gibt es schon jetzt hier: “Dynamism in Diversity: The essentials for successful Innovation Teams in the Financial Industry” (Dynamische Kraft der Vielfalt: die Eckpunkte für erfolgreiche Innovationsteams in der Finanzbranche).pp

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://www.it-finanzmagazin.de/?p=47111
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Dr. Andreas Dombret: „Jedes Institut muss seinen eigenen Digitalisierungsansatz finden“

Über „Banken im Innovationsfieber“ und die Lehren, die sich aus der Digitalisierung ziehen lassen, sprach Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank,...

Schließen