STRATEGIE28. Mai 2021

SWIFT stellt Plattform-Vision für effizientere Wertpapierabwicklung vor

Eine Studie von SWIFT erläutert Pläne zur Umgestaltung der Plattform für die Wertpapierabwicklung als Teil seiner „Smarter Securities“-Strategie. Sie analysiert den Bedarf an einer gemeinschaftlichen Post-Trade-Plattform zur Erleichterung reibungsloser Wertpapiertransaktionen. Die Kooperative baut derzeit ihren Leistungsumfang aus, um den Anforderungen der Branche an eine gemeinschaftliche Nachhandelsplattform gerecht zu werden, die eine effizientere Wertpapierabwicklung ermöglicht und erweiterte Funktionen bietet.

Alle Finanzinstitutionen, die auf den globalen Kapitalmärkten aktiv sind, müssen bei steigenden Kosten, erhöhtem regulatorischem Aufwand und verschärftem Wettbewerb die Anforderungen ihrer Kunden an eine effizientere Wertpapierabwicklung erfüllen. Die Studie untersucht, warum zahlreiche Post-Trade-Lösungen in der Vergangenheit nur begrenzten Erfolg dabei hatten. Sie zeigt zudem, warum SWIFT davon überzeugt ist, dass eine gemeinsame Plattform die Art und Weise, wie Kapitalmarktteilnehmer ihre Kunden bedienen, revolutionieren und die Effizienz der gesamten Branche steigern wird.

Die Vorteile einer einzigen gemeinsamen Plattform, die marktübergreifend in großem Umfang funktioniert, stimmt mit den Bedürfnissen der Kapitalmärkte überein. Wertpapiertransaktionen werden mit größerer Transparenz abgewickelt, neue Möglichkeiten zur Generierung von Umsatz entstehen, Daten von höherer Qualität stehen zur Verfügung und der gemeinschaftliche Charakter der Plattform regt Innovationen an.

Die Anforderungen der Post-Trade-Verarbeitung können durch den Übergang von sequentiellem Messaging zu einer End-to-End-Ansicht von Transaktionen über eine sichere, kollaborative Plattform erfüllt werden.

Swift Plattform-Vision
SWIFT

 

SWIFT will seine einzigartige Position als globale Genossenschaft nutzen, um eine solche Plattform Realität werden zu lassen. Die erweiterte SWIFT-Plattform nutzt APIs, um eine Reihe gemeinsamer Verarbeitungsdienste bereitzustellen, in die Institutionen üblicherweise jeweils einzeln investiert haben. Das erspart der Branche Zeit und ermöglicht effizientere Wertpapiertransaktionen. Der Ausbau des Leistungsportfolios ist bereits im Gange. Dabei konzentriert sich SWIFT insbesondere auf die Bereitstellung einer End-to-End-Transaktionsverfolgung für die Wertpapierabwicklung sowie von Echtzeit-Transaktionsinformationen zur Unterstützung der Bestandsverwaltung und der Transparenz von Beständen. Auch das Potenzial von tokenisierten Vermögenswerten wird erforscht.

Angesichts der beispiellosen Disruption, die durch die Pandemie noch verschärft wurde, benötigen Kapitalmarktteilnehmer auf der ganzen Welt eine gemeinschaftliche branchenweite Lösung, um die sich weiterentwickelnden Kundenbedürfnisse zu erfüllen. SWIFT ist einzigartig positioniert, um durch eine verbesserte Plattform einen grundlegenden Wandel in der Wertpapierabwicklung zu erreichen, der für alle funktioniert. Die Stärke unserer Community und unsere Erfolgsbilanz bei verantwortungsvollen Innovationen sind wichtige Elemente unserer Strategie, um die Kosten der Branche zu senken und nahtlose Wertpapiertransaktionen zu ermöglichen.“

David Watson, Chief Strategy Officer bei SWIFT

Die Studie steht hier kostenlos als PDF-Datei zum Download zur Verfügung. pp

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/121056 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

(Visited 200 times, 1 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.