STRATEGIE28. Oktober 2021

Updates von Legacy Software & Algorithmen? Auto­ma­ti­sierte Dokumentation hilft

Experte für Dokumentation: Abdula Hamed
Abdula Hamed, sysparencysysparency

Die wachsende Komplexität in unserem alltäglichen Leben bedingt den Einsatz von immer intelligenter werdenden Softwarealgorithmen. Entscheidungen, die von diesen digitalen Softwarelösungen getroffen werden, müssen für den Menschen nachvollziehbar und erklärbar sein, um von ihnen akzeptiert zu werden. Bei immer komplexer werdenden Softwarealgorithmen und Softwaresystemen laufen wir jedoch Gefahr, Teile des Managements und der Belegschaft abzuhängen und diesen die Funktionsweise der Legacy-Algorithmen und die Nachvollziehbarkeit der Entscheidungen nicht mehr plausibel erklären zu können. Das Ziel ist es, Legacy-Softwaresysteme für jeden verständlich und transparent zu machen und somit die Ablöse von Legacy Softwareanwendungen erfolgreicher zu gestalten.

von Abdula Hamed, sysparency

Bei über 15 Jahre Bestehen einer Softwareanwendung existieren geeignete Dokumentationen nur noch im Ausnahmefall. Dieser Umstand machen die Weiterentwicklung, Wartung und vor allem die Ablöse dieser Systeme so unglaublich aufwändig und teuer.

Updates von Legacy Software & Algorithmen? Geht nur per automatisierter Dokumentation
sysparency

Der Ausweg: Eine automatisierte semantische Dokumentation. Sie erzeugt eine Transparenz der existierenden Legacy-Softwareanwendung. Damit können bis zu 30% des Weiterentwicklungs- und Ablöse-Teams eingespart werden. Voraussetzung dafür ist die Transparenz und Zugänglichkeit der Systemdokumentationen für jede und jeden am Projekt. Dabei erzeugt dieser unterschiedliche Sichten auf die Softwareanwendungen auf den Ebenen der Anwendungsstruktur, die fachliche Beschreibung der Anwendung und die technische Dokumentation.

Ein weiteres Argument für den Einsatz von automatisierte Dokumentationslösungen, sind die aktuellen und auch zukünftigen regulatorischen Anforderungen an die Legacy-Anwendungen.”

Systemkritische Softwarelösungen müssen bereits in gesellschaftskritischen Branchen – zum Beispiel in Banken und in der Gesundheitsbranche – verpflichtend dokumentiert, prüfbar und nachvollziehbar sein. Vermutlich wird es nicht mehr allzu lange dauern, dass es gesetzlich vorgeschrieben sein wird, dass zu jeder systemkritischen Anwendung auch eine automatisierte fachliche Dokumentation und Softwarearchitektur vorliegen muss. Somit kann der Ablauf für die IT-fremden aber fachlichen Sachverständigen geeignet geprüft werden und man kann die Sicherheit objektiv feststellen.
Im Vergleich zur manuell erstellten Systemdokumentation beweist die Lösung, dass sie skalierbar mit der Größe der Softwareanwendungen ist. Der hohe Automatisierungsgrad und die lernenden Algorithmen sparen bis zu 90% des Aufwands gegenüber manuell erstellter Dokumentation. Zusätzlich ist sie auch sofort – bzw. in einem Bruchteil der Zeit – verfügbar. Die Dokumentation entspricht dann 100% der Wahrheit und garantiert Vollständigkeit und das gleiche Niveau.

Updates von Legacy Software & Algorithmen? Geht nur per automatisierter Dokumentation
sysparency

Wie funktioniert eine automatisierte Dokumentation?

Das bestehende Produkt ist ein gemeinsam mit dem Software Competence Center Hagenberg entwickelter Softwarealgorithmus, welcher komplexe Softwaresysteme automatisiert dokumentiert. Das Alleinstellungsmerkmal ist die Art und Weise der Dokumentation.

Ausgangspunkt für die Dokumentation von Software ist der vorliegende Programm-Quellcode. Der intelligente Algorithmus nimmt diesen Quellcode und generiert daraus die entsprechende Dokumentation.”

Der Algorithmus kann einmalig zur raschen Dokumentation von großen und komplexen Softwaresystemen eingesetzt werden oder für die langfristige Qualitätssicherung in den kontinuierlichen Softwareentwicklungsprozess integriert werden. Direkt mit dem Deployment-Prozess wird die automatisierte Dokumentation angestoßen.

Autor Abdula Hamed, Sysparency
Abdula Hamed ist Geschäftsführer von Sysparency (Website). Der gebürtige Stuttgarter absolvierte sein Master an der Hochschule in Aachen und gründete bereits während des Studiums sein erstes IT Start-Up. Sein LinkedIn-Profil finden Sie hier.

Ein Alleinstellungsmerkmal ist die intraprozedurale Analyse des Programmcodes. Das bedeutet, die Dokumentation wird entlang der Verarbeitungsreihenfolge von Funktionen und Unterprogrammen der Software ausgehend vom Hauptprogramm oder dem Haupteinstiegspunkt einer Bibliothek dargestellt. Diese an der Funktionsweise einer Software orientierte Dokumentation ergibt die Einzigartigkeit und auch die Nachvollziehbarkeit der Dokumentation. Klassische Dokumentationswerkzeuge dokumentieren Software nur anhand der technischen Programmierstruktur.

Sämtliche berechnende Funktionalität wird als mathematische Formeln dargestellt. Mit dieser universellen mathematischen Sprache gelingt es, komplexe Berechnungen und künstliche Intelligenz Algorithmen nachvollziehbar und verständlich aufzubereiten. Fehler und Abweichungen von der Norm können sofort erkannt werden und kritische Softwaresysteme mit wenig Aufwand auf ihre Richtigkeit und Funktionsweise überprüft werden.

Methode zur Modernisierung von Legacy Software

Updates von Legacy Software & Algorithmen? Geht nur per automatisierter Dokumentation
sysparency

Bestandssoftwareablöseprojekte oder Software-Modernisierungsprojekte sind oft groß angelegte und mehrjährige Projekte.

Aufgrund der Komplexität der gewachsenen Systeme besteht ein außerordentliches Risiko, dass diese Ablöseprojekte scheitern.”

Auf der anderen Seite sind die von diesen Systemen bereitgestellten Business-Services entscheidend für den Geschäftserfolg und moderne Organisationen haben keine Wahl, diese gewachsenen Softwaresysteme zu modernisieren bzw. abzulösen.

Discovery

Der Zweck der Discovery-Phase ist es, die Legacy-Software zu kartographieren und zu vermessen, um den Weiterentwicklungs-, Wartungs- und Dokumentationsprozess dieser Softwaresysteme besser zu unterstützen.

Vor der Ablöse eines Systems muss der Systemumfang vollständig erfasst werden und die Struktur dieser komplexen Systeme muss verstanden werden.”

In der Discovery-Phase werden die Folgenabschätzungen der vorgeschlagenen Vorgehensweise vorgenommen und die Kosten für die unterschiedlichen Ablöse- und Modernisierungsstrategien berechnet.

sysparency

Der nächste Schritt in der Ablöse von Bestandssoftwaresystemen ist die Generierung der Dokumentation der Bestandssoftwarelösung. Der Zweck der automatisch generierten Softwaredokumentation ist es, den Analysten, den Software- und Wartungsingenieuren detaillierte Informationen über einzelne Softwarekomponenten zur Verfügung zu stellen. Jeder Teil der Dokumentation zeigt eine andere Ansicht auf das vorhandene Softwareprogramm. So wird die Struktur des Programms und die Funktionalität beschrieben. Berechnungen werden durch mathematischen Formeln dargestellt. Die Benutzeroberflächen grafisch aus dem Quellcode aufbereitet und die Daten-Struktur und Batch-Elemente als Diagramme ausgewiesen.

Analyse

sysparency

Anschließend an die Dokumentation der Bestandssysteme erfolgt die Auswahl von geeigneten Modernisierungsstrategien. Bestandssoftwareablöseprojekte oder Software-Modernisierungsprojekte sind oft groß angelegte und mehrjährige Projekte.

Aufgrund der Komplexität der gewachsenen Systeme besteht ein außerordentliches Risiko, dass diese Ablöseprojekte scheitern.”

Auf der anderen Seite sind die von diesen Systemen bereitgestellten Business-Services entscheidend für den Geschäftserfolg und moderne Organisationen haben keine Wahl, diese gewachsenen Softwaresysteme zu modernisieren.Abdula Hamed, sysparency

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/128210
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.