PSP/ ONLINE PAYMENT26. Okt. 2016

Sparkassen-PSP Payone bietet niederländische Zahlungsart iDEAL als Collecting-Modell

iDEAL
iDEAL

PayPal spielt in den Niederlanden keine große Rolle – und das liegt maßgeblich an iDEAL, einem höchst erfolgreichen Zahl­verfahren der niederländischen Banken. iDEAL startete 2006 und lässt sich in etwa mit giropay vergleichen – allerdings mit 56 Prozent Marktanteil. Nun schwappt das Zahlverfahren via Sparkassen-PSP Payone nach Deutschland. Payone würde jedoch durch ZAG-Lizenz und iDEAL-Lizenzierung nicht nur die technische Abwicklung der Zahlungsart bieten (was die meisten PSPs anbieten würden), sondern auch alle Zahlungsdienstleistungen rundherum inkl. der Akzeptanz.

Die Niederländer sind begeisterte Online-Shopper und mehr als die Hälfte bezahlen ihre Einkäufe über iDEAL. Das Online-Überweisungsverfahren als Gemeinschaftsinitiative niederländischer Banken ist damit die mit weitem Abstand populärste Zahlungsart in den Niederlanden, deren Marktanteil stetig steigt.
Payone macht das Zahlverfahren jetzt für deutsche Händler verfügbar.

Kein niederländisches Konto notwendig

iDEAL
iDEAL

Durch die Übernahme der gesamten Administration, des Cash- und Konten-Managements und Abwicklung durch Payone benötige der Händler zukünftig weder ein eigenes Konto in den Niederlanden, noch muss er separate Akzeptanzverträge abschließen. So könnten Händler in kürzester Zeit unkompliziert den niederländischen Markt erschließen, um neue Kunden zu gewinnen.

Als lizenzierter Collecting Payment Service Provider (CPSP) könne Payone für seine Händler iDEAL-Akzeptanzverträge abschließen und der gesamte Geldfluss des Online-Shops wird zentral über PAYONE abgewickelt. Somit entfallen sowohl komplizierte Verhandlungen als auch die Eröffnung eines ausländischen Geschäftskontos zur Zahlungsabwicklung in den Niederlanden. Darüber sei dann iDEAL auch in den Shopmodulen für OXID, Magento und Shopware integriert.

Firmensitz des Sparkassen-PSP Payone in Kiel Payone
Firmensitz des Sparkassen-PSP Payone in Kiel Payone

Möglich wird dies durch die jüngst erlangte Lizenzierung der für iDEAL zuständigen Organisationen Currence als CPSP sowie die in 2015 erfolgte Zulassung als Zahlungsinstitut der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (wir berichteten).

iDEAL ist eine Gemeinschaftsinitiative der niederländischen Banken ABN AMRO, ASN Bank, ING, Knab, Rabobank, Regiobank, SNS Bank, Triodos Bank und Van Lanschot Bankiers. iDEAL ist die mit Abstand populärste Zahlungsmethode in den Niederlanden.
Der Marktanteil lag 2015 (GfK eCommerce Payment Monitor) bei 56 Prozent.

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=39132
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Stimmen, Durchschnitt: 3,50 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Julia-Tim-bigstock-516
Kaspersky: Schon heute sind künftige biometrische GAA-Authentifizierungsmethoden angreifbar

Banken sehen biometrische Lösungen als eine der künftig vielversprechendsten Authen­ti­fi­zierungs­methoden für Bankautomaten – allerdings würde die Biometrie auch Kriminellen neue Wege liefern, um sensible...

Schließen