MEDIA31. Aug. 2015

Wer braucht noch Banken?
Wie Start-ups die Finanzwelt verändern

Buch-Wer-braucht-noch-Banken-800
Börsenbuchverlag

PayPal, Moneymeets und Co – junge FinTech-Unternehmen stellen zunehmend eine Alternative zu den klassischen Banken dar. Brauchen wir überhaupt noch Banken? Mit den neuen Fintech-Akteuren werden wir unabhängig von teuren und unflexiblen Bankleistungen. Doch was können die Anbieter der Fintech-Branche und wo ist Vorsicht geboten?

FinTechs seien kreativer und flexibler, funktionieren via App und verlangen dazu oftmals auch noch niedrigere Gebühren. Die Medien berichten regelmäßig, wie die traditionellen Bankhäuser mit Innovationslaboren und Übernahmen auf diese Fintechs reagieren. Viele dieser Start-ups im Bereich Finanztechnologie sind sehr erfolgreich und stellen mehr und mehr eine Alternative zu den klassischen Banken dar. Fast alle Dienstleistungen, die Banken traditionell anbieten, bekäme der Kunde mittlerweile auch von anderen Anbietern.

Wer braucht also noch Banken?

Prof. Dr. Ralf Beck

 

Prof. Dr. Ralf Beck forscht und lehrt an der Fachhoch­schule Dortmund mit Schwerpunkt Rech­nungs­wesen und Controlling. Zu sei­nen Fachgebie­ten gehören Crowdfi­nance, Un­ternehmensbewer­tung und Pro­jektmanagement. Er ist Ge­schäftsfüh­r­en­der Gesellschaf­ter der Un­ternehmensbe­ra­tungs­gesellschaft Beck & Stinn GmbH.

Mit dieser naheliegenden Frage beschäftigt sich Prof. Dr. Ralf Beck in seinem aktuellen Buch. Der Experte zum Thema Bankalternativen nehme in seinem Buch die Anbieter genau unter die Lupe: Was können sie, wo ist Vorsicht geboten? Welche Dienstleistungen bieten Fintechs mit welcher Qualität an? Und welche Vorteile können wir aus dieser Veränderung der Finanzwelt ziehen? Der Autor untersuche aktuelle Entwicklungen und zeige, wie der Leser auf den verschiedensten Gebieten von klassischen Geldinstituten unabhängig werden könne – Überweisungen, Kredite, Aktiengeschäfte und vieles mehr. Für „Wer braucht noch Banken? Wie Start-ups die Finanzwelt verändern und was uns das nutzt“ hat Prof. Beck ausgiebig recherchiert und die neuen Portale selbst ausprobiert.

„Wer braucht noch Banken?“ von Prof. Dr. Ralf Beck erscheint am 03. September 2015 beim Börsenbuchverlag.

Wer braucht noch Banken?
Prof. Dr. Ralf Beck
Preis 24,99 (D) / 25,75 (A)
304 Seiten I gebunden mit SU
ISBN: 978-3-86470-290-7
Kulmbach, September 2015

Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
http://www.it-finanzmagazin.de/?p=18741
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Stimmen, Durchschnitt: 3,80 von maximal 5)
Loading...

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

ktsdesign-bigstock-516
Robo Advice – Quo Vadis? ‑ Teil 1: Die Idee, das Potential und die Stärken/Schwächen von Robo Advice

Die fortschreitende Digitalisierung der Anlageberatung und des Ver­mögens­ma­na­ge­ments versetzt etablierte Finanzdienstleister in Aufruhr. Die Erträge dieses Geschäftsfeldes scheinen plötzlich durch junge FinTech-Unternehmen bedroht, welche...

Schließen