PRODUKTE18. Oktober 2021

Business Messenger: Sichere Server-zu-Server-Kommunikation für FS

Teamwire
kenny001 Bigstock

Teamwire hat für seine gleichnamige DSGVO-konforme Business Messenger App eine neue Lösung im Bereich Interoperabilität geschaffen: Teamwire Föderation. Die Technologie ermögliche es, Finanzdienstleister und deren IT-Infrastrukturen durch eine Server-zu-Server-Kommunikation sicher miteinander zu verbinden.

Föderierte Un­ter­neh­men könn­ten sys­tem­über­grei­fend via Team­wire Mes­sen­ger kom­mu­ni­zie­ren und da­bei die in­di­vi­du­el­le Com­p­li­an­ce erfüllen so­wie Da­ten­sou­ve­rä­ni­tät und -si­cher­heit ge­währ­leis­ten. Die Lö­sung ste­he mit dem API 16 Re­lease zur Verfügung.

Eigenständige Server in Kommunikation treten lassen

Teamwire Föderation (Website) laufe zu 90 Prozent im Backend ab und lasse sich sowohl über ein On-Premises- als auch Private Cloud-Deployment umsetzen. Um sie zu aktivieren, müsse der IT-Administrator über das Dashboard ein Föderations-Profil erstellen. Dieses umfasse den öffentlichen Mandanten-Namen, die Mandanten-URL, einen Private Key und Public Key. Letzter ist erforderlich, um die verschiedenen Server miteinander zu verbinden. Dabei muss die Integration in beide Richtungen erfolgen. Konkret heiße das:

Nach Adaptierungen in der IT-Infrastruktur müssen die IT-Administratoren den Public Key der anzukoppelnden Organisation im Dashboard eingegeben, um die Föderierung der Server-Netzwerke einzurichten.”

Erst wenn der Austausch der Public Keys erfolgt ist, könne der IT-Administrator ausgewählte Nutzer für die Kommunikation mit der föderierten Organisation freischalten. Diesen sei es möglich, über den Teamwire Messenger in Form von Text- und Sprachnachrichten zu kommunizieren sowie Bilder, Dokumente und Videos zu übermitteln. Dabei behalte der IT-Administrator jederzeit die Hoheit über die Nutzerverwaltung, also welche Nutzer und Kreise föderiert werden und welche nicht.

Teamwire

Durch die Team­wire Fö­de­ra­ti­on […] er­mög­li­chen wir ei­nen si­che­ren In­for­ma­ti­ons- und Kom­mu­ni­ka­ti­ons­aus­tausch über Un­ter­neh­mens­gren­zen hin­weg. Da­mit set­zen wir nicht nur neue Mes­sen­ger-Maß­stä­be, son­dern bie­ten auch ei­ne tech­no­lo­gi­sche Lö­sung, die op­ti­mal auf die Be­dürf­nis­se un­se­rer Kun­den einzahlt.”

Tobias Stepan, Geschäftsführer von Teamwire

Weitere Sicherheitsebenen, etwa dass Chats zusätzlich über den Private Key geschützt werden, seien ebenfalls enthalten. Auch würden sämtliche Nachrichten auf dem Backend beider Organisationen gespeichert und archiviert.

Laut Teamwire agieren die föderierten Server als dezentrales Netzwerk und seien somit widerstandsfähiger gegen Hackerangriffe. So falle im Worst-Case, anders als bei einer Cloud-Lösung, nur der attackierte Server aus.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/127338 
 

 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.