Anzeige
PRODUKTE25. November 2022

Die ING-Bank startet neuen Bargeldservice und digitale Legitimation

ING

Die ING Deutschland startet ab kommende Woche ING Bargeld in der Banking to Go-App. Damit sind Ein- und Auszahlungen auf dem Girokonto bei über 12.000 teilnehmenden Einzelhandelspartnern möglich, ohne dass es hierfür eine Karte braucht. Darüber hinaus launcht die Bank die digitale Legitimation mit der Online-Ausweisfunktion des Personalausweises. So wird eine vollständig digitale Identifikation in Eigenregie möglich, zum Beispiel bei Kontoeröffnungen. Der Online-Ausweis ergänzt dabei das Video- und Post-Ident-Verfahren.

Die ING Deutschland erweitert ihr Angebot um einen neuen Service für das Girokonto. Mit „ING Bargeld“ sollen die Kunden ab 29. November 2022 Ein- und Auszahlungen auf dem Girokonto auch bei über 12.000 teilnehmenden Einzelhandelspartnern in Deutschland vorzunehmen können. Zu den Einzelhändlern, die zum Start dabei sind, gehören unter anderem viele Filialen von Rewe, Rossmann, Penny, dm drogerie markt und toom Baumarkt.

Den Service erbringt die ING in Kooperation mit dem Berliner Unternehmen Viafintech, Teil der spezialisierten Zahlungsplattform Paysafe, sodass Kunden auch ohne einen Einkauf und ihre Girocard Bargeld im Einzelhandel abheben und sogar einzahlen. All das ergänzt das (sinkende) Angebot an Geldautomaten und ist für die Bank eine günstigere Lösung als die Nutzung fremder Geldautomaten. Für diese fallen ja durchaus Gebühren an, sodass der neue Dienst vor allem der Bank selbst entgegen kommt. Zum Gebührenmodell der Geldabhebung im Supermarkt lesen Sie hier mehr.

Die Zahlen, die die ING aufführt, sind bemerkenswert. Demnach ist die durchschnittliche Anzahl der Bargeldabhebungen im Vergleich zum Jahr vor der Corona-Pandemie zurückgegangen. 2019 sind die Kunden durchschnittlich 3,7-mal im Monat an einen Geldautomaten gegangen. In den letzten zwölf Monaten war es durchschnittlich nur noch 2,4-mal.

Dennoch beobachten wir, dass unsere Kundinnen und Kunden die Möglichkeit schätzen, Bargeld bequem im Rahmen ihres Einkaufs abheben und auch einzahlen zu können. Mit unserem Service „ING Bargeld“ bieten wir eine passende und weitgehend kostenlose Lösung.”

Laura Wirtz, Leiterin Daily Banking & Payments

„ING Bargeld” über die Banking to Go App

Die Limits sind für den Hausgebrauch ausreichend: Die Summe der Bargeldein- und auszahlungen beträgt maximal 999,99 Euro innerhalb von 24 Stunden. Bei Auszahlungen sind pro Transkation jeweils Beträge von zehn bis 300 Euro möglich. Bei Einzahlungen 50 bis 999,99 Euro. Auszahlungen sind kostenlos. Bei Einzahlungen wird eine Gebühr von 1,5% des Einzahlungsbetrags an die Bank fällig.

Um den Service nutzen zu können, wird nur ein Girokonto sowie die Banking to Go App benötigt. In der App wird die Funktion „ING Bargeld“ sowie die Einzahl- oder Auszahlfunktion ausgewählt. Nach Eingabe des gewünschten Betrags wird die Transaktion in der Banking to Go-App autorisiert. Auf dem Smartphone-Display wird dann ein Barcode angezeigt, der an der Ladenkasse gescannt wird. Bei Auszahlung erhält die Kundin bzw. der Kunde den Betrag direkt an der Ladenkasse. Bei der Einzahlung wird der Betrag dem Kassenpersonal übergeben. Der eingezahlte oder ausgezahlte Betrag wird dann sofort auf dem Konto berücksichtigt und es erfolgt eine Benachrichtigung über die Banking to Go-App per Push-Nachricht.

Online-Legitimierung mit dem Personalausweis

ING

Außerdem hat das Unternehmen angekündigt, den Kunden in Zukunft ermöglichen zu wollen, sich mit Personalausweis und der integrierten Online-Ausweisfunktion zu legitimieren. Damit können etwa Kontoeröffnungen, Konsumentenkredite oder Baufinanzierungen vollständig digital abgeschlossen werden. Die bereits bestehenden Möglichkeiten der Video- und Filial-Legitimation der Deutschen Post bleiben weiterhin bestehen. Doch sie kosten das Institut natürlich ebenfalls Fremdkosten, die höher liegen dürften als der neue Service. Seit November 2020 sind alle deutschen Personalausweise mit der Online-Ausweisfunktion in Form eines integrierten eID-Chips ausgestattet.

Gerade bei Bankgeschäften werden Verfahren, die ausschließlich digital laufen, als schneller, günstiger und bequemer im Vergleich zum klassischen, analogen Weg geschätzt. Das neue Legitimationsverfahren erfüllt genau diese Kriterien. Nutzer können jederzeit und von überall in weniger als einer Minute eine Legitimation durchführen”

Ronnie Schrumpf, Customer Identity Management Experte bei der ING Deutschland

NFC-fähiges Smartphone erforderlich

Bei der Identifikation mit dem Online-Ausweis werden die Daten auf dem integrierten eID Chip des Personalausweises mittels Zwei-Faktor-Authentifizierung über ein Smartphone oder ein Kartenlesegerät abgerufen. Um die Online-Ausweisfunktion nutzen zu können, wird der Ausweis mit freigeschalteter Online-Ausweisfunktion, ein gängiges NFC-fähiges Smartphone (Android ab Version 4.0/ ab iPhone 6) sowie die installierte Postident-App der Deutschen Post sowie die selbstgewählte sechsstellige PIN benötigt.

Die Verifizierung der eigenen Person erfolgt über den von der ING zugesandten Link mit Vorgangsnummer, wobei der Personalausweis nach Aufforderung durch die Postident-App auf oder unter das Smartphone gelegt wird. Anschließend muss der Antragstellende die Ausweis-PIN eingegeben, damit ist die Identifizierung abgeschlossen. Kunden sollten daher auf einen sorgsamen Umgang mit sensiblen Daten wie PINs oder dem Ausweis achten.tw

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/148199
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert