ANWENDUNG14. Oktober 2021

FINSEC-Projekt der EU liefert Ergebnisse: Geldautomaten schützen mit KI

FINSEC ist ein von der Europäischen Kommission finanziertes und von GFT Italia geleitetes Innovationsprojekt, im Rahmen dessen eine Plattform entstanden sei, die zur Verbesserung der Sicherheitsinfrastruktur der Finanzbranche beitragen werde.

finsec
GFT Italia
Bei seinem Start 2018 war der Kern des Projektes die Anwendung von datengesteuerter künstlicher Intelligenz, um Sicherheitsangriffe sowohl physisch mit Blick auf die Cyber-Sicherheit vorauszusehen und zu identifizieren (mehr dazu hier). Jetzt gibt es konkretere Anwendungsszenarien der daraus entstandenen Plattform.

Anschaulich würden die Vorteile von FINSEC (Website) bei der Anwendung zur Sicherung von Geldautomaten. Noch immer seien diese lohnende Ziele für Kriminelle: Sie manipulieren die Automaten oder überfallen Bankkunden nach der Auszahlung. Das FINSEC-System analysiere Bilder von Überwachungskameras mithilfe von Machine-Learning-Algorithmen und könne bereits die Vorbereitung von physischen Angriffen oder Manipulationen erkennen.

Der Einsatz an Bankautomaten sei aber erst der Anfang. Die Projektpartner bestätigten die Einsatzfähigkeit der Referenzarchitektur in einer großen Zahl an Pilotprojekten. Hierbei wurden verschiedene Interessengruppen einbezogen – darunter Banken, Kapitalverwaltungsgesellschaften, Versicherungsunternehmen, Kartenzahlungs- und P2P-Anbieter. Die Partner nutzten Machine-Learning-Algorithmen, um verschiedenste Bedrohungen zu identifizieren und einzudämmen. Zu den dabei entwickelten Szenarien zählen:

  • SWIFT-Netzwerk-Überwachung
  • Schutz von Rechenzentren sowie Geldautomaten
  • Netzwerkschutz von Peer-to-Peer-Zahlungen
  • Infrastruktursicherheit bei KMU im Finanzwesen
  • Risikomanagement bei Versicherungsunternehmen

Darüber hinaus könnten Finanzinstitute über eine Plattform für kooperative Sicherheit auf Basis von Blockchain-Technologie Informationen zu Risiken und Bedrohungen austauschen.

GFT

FINSEC zeigt eindrücklich, wie der Kampf gegen Cyberkriminalität gelingen kann. Davon profitieren Finanzinstitute und Verbraucher gleichermaßen.“

Marika Lulay, CEO von GFT

FINSEC liefere das erste konkrete Ergebnis aus einer Reihe europäischer Projekte, an denen GFT Italia (Website) führend beteiligt ist. So verfolgt INFINITECH seit Oktober 2019 das Ziel, Finanzdienstleister und Versicherungsunternehmen beim von Big Data, künstlicher Intelligenz und dem Internet der Dinge ausgelösten Innovationsprozess zu unterstützen. PHYSICS wiederum arbeitet seit Januar 2021 an einer Lösung, die Implementierung des auf die intelligente Fertigung, e-Health und die digitale Landwirtschaft angewandten FaaS-Paradigmas (Function-as-a-Service) zu demokratisieren.ft
 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/127153 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

(Visited 52 times, 26 visits today)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.