ANWENDUNG5. November 2021

Bank in den Emiraten senkt API-Betriebskosten um 57%

Kong
Murrstock Bigstock

Die “Service-Connectivity-Plattform” von Kong soll bei der First Abu Dhabi Bank (FAB) die Kosten für die Microservices-gesteuerte Banking-Plattform senken und die IT-Infrastruktur modernisieren.

Mit der Plattform sei die FAB (Website) in der Lage, neue APIs leichter einzubinden, die Betriebskosten um 57 % zu senken und den Aufwand für die kontinuierliche Entwicklung be­nut­zer­de­fi­nier­ter Plugins zu eliminieren. Die Bank setze die OAuth 2.0- und Mutual Transport Layer Security (mTLS)-Funktionen, das Developer-Portal und das Open-Banking-Plugin von Kong ein.

Ein Ingress Controller soll helfen, die Kubernetes-Funktionalität einzusetzen und diene als Einstiegspunkt für das API-Gateway-Management. Mit dem Developer-Portal der Plattform könne die Bank ein öffentliches Portal erstellen, das der externen Entwickler-Community Zugang zu seinen APIs biete. Eingesetzt würden diese Funktionen zusammen mit dem Open-Banking-Plugin, um auf lokale Branchentrends und Vorschriften den Wandel voranzutreiben.

Die Service-Connectivity-Plattform basiere auf Open-Source-Technologie und könne alle APIs und Microservices eines Unternehmens über Cloud-native, hybride und On-Premise-Umgebungen hinweg verbinden, um es Entwicklerteams zu erleichtern, skalierbare, Microservice-gesteuerte Anwendungen zu erstellen.

Vorteil von Kong (Website) sei, dass es für das API-Gateway sofort einsetzbare Plugins gebe, die bereits die meisten Branchenanforderungen erfüllen würden.ft

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/128708
 
 

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.