EVENTS & MESSEN17. Februar 2020

Payone startet mit neuem Markenauftritt und bald mit einheitlicher Technologie (globale API)

BS Payone (DSV) und Ingenico Payment Services haben sich zusammengeschlossen – schon im Juli 2018 (mehr…) – und vorigen Donnerstag zelebrierte die neue Payone den neuen Markenauftritt im Rahmen einer üppigen Videopräsentation. Man wolle mit dem neuen „Look & Feel“ den Anspruch verdeutlichen, einer der führenden Zahlungsanbieter in Deutschland sowie bedeutender Omnichannel-Händlerdienstleister in den angrenzenden deutschsprachigen Gebieten zu sein. Aber nicht nur die Marke ist neu, es gibt auch neue Produkte und vor allem: im Hintergrund arbeitet Ingenico fleißig an einer vereinheitlichten Technologie und einer globalen API-Lösung.

Üppige PayOne-Videopräsentation
Payone
Zum Launch der neuen Marke lud Payone (Website) zur einer äußert aufwändig inszenierten Videopräsentation mit Niklaus Santschi (CEO Payone), Ottmar Bloching (DSV), Nicolas Huss (CEO Ingenico Group) und Johan Tjärnberg (Special Advisor Ingenico Group). Gemeinsames Credo war:  Die Digitalisierung schreitet beim Einkaufen und Bezahlen schnell voran. Die Konsumenten haben viele neue Erwartungen und Ansprüche (vor allem durch die neuen Medien) herausgebildet. Für Payment-Anbieter bedeutet dies, sich jetzt für die Zukunft fit machen und breit aufzustellen müssen. Payment-Welten vor Ort (POS) und im Internet müssen verbunden werden. Das man auf neue Entwicklungen zeitnah reagieren muss sei Voraussetzung.

Neue Technologien – globale API mit Unterschieden

Doch nicht nur aus dem Marketing gibt es Neuheiten – auch technisch will man sich völlig neu aufstellen. So würden die Ingenico Group und Ingenico Labs bereits an einer globalen API-Lösung arbeiten. Diese globale Lösung wird absehbar auch Payone einsetzen und mit den Lösungen von Payone integriert werden. Sepa Instant Credit Transfer wird dort ebenfalls integriert sein. SEPA Instant Credit Transfer kann eine Alternative im EURO-Raum sein – bei FX-Transaktionen hilft SCT allerdings leider nicht. Da Payone den deutschen Raum und das SMB-Segment bedienen will, beabsichtigt man aber beides im Portfolio zu haben. Die API-Lösung der Payone wird die wesentlichen deutschen Zahlarten bieten – wie beispielsweise Girocard, Debitcards, Lastschrift, Kreditkarten, Paypal, Pay Direct, versicherte Lastschrift sowie Zahlen auf Rechnung. Die Ingenico-Lösung wird dagegen vor allem bei internationalen Großkunden zum Einsatz kommen.

Niklaus Santschi, CEO Payone
Payone

Das Unternehmen bereitet sich aktiv auf die Payment-Technologien der Zukunft in den Bereichen Social Commerce, Payment-Integration in IoT Devices, Screen Commerce und Omnichannel-Lösungen vor. Der neue Full-Service-Provider am Markt offeriert seinen Händler-Kunden künftig dank des deutlich erweiterten Leistungsportfolios ein Rundum-Sorglos-Paket aus einer Hand, das den Händlern den Rücken für die Verwirklichung ihrer Geschäftsziele freihält.“

Niklaus Santschi, CEO Payone

Die neue Identität und das veränderte Selbstverständnis von Payone werden durch eine markante Bildsprache, ein komplett neues Design, ein modernes Logo, eine neue Website sowie einen vereinheitlichten Social Media-Auftritt unterstrichen. Ein neuer Markenfilm komplettiert den neuen Brand.

So helfen zukunftsweisende Omnichannel-Konzepte aus dem Hause Payone dem Handel dabei, sich konsequent auf die Bedürfnisse der eigenen Kunden zu fokussieren. Dabei verfolgt Payone immer das Ziel, ein reibungsloses Payment zu ermöglichen.aj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/101050 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (18 Stimmen, Durchschnitt: 3,06 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.