ANWENDUNG6. September 2019

Swift ebnet den Weg für Open Banking mit neuem API-Standard

Die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) engagiert sich in der Entwicklung branchenweiter Standards. <q>SWIFT/Garrett Ewald
Die Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication (SWIFT) engagiert sich in der Entwicklung branchenweiter Standards. SWIFT/Garrett Ewald

Die weltweite Genossenschaft der Finanzbranche hat einen API-Standard zur Vorab-Freigabe von Geldtransfers entwickelt. Die neue API-Bibliothek steht Entwicklern ab sofort für Open Banking zur Verfügung.

Der neue Standard erlaubt der Bank eines Zahlers bei Käufen mit Vorauszahlung, die entsprechenden Mittel zu kennzeichnen und damit sicherzustellen, dass die künftige Zahlung erfüllt wird. Die neue API (Application Programming Interface – Anwendungs-Programmierschnittstelle) bereite weiteren innovativen Finanzdienstleistungen den Weg, die im Open-Banking-Umfeld angesiedelt sind, teilte SWIFT mit.

Zugleich findet die neue Schnittstellendefinition Eingang in die weltweite API-Bibliothek, die derzeit von SWIFT in Zusammenarbeit mit Banken, Händlern und FinTechs aufgebaut wird. Dies ist der zweite API-Standard von SWIFT für die Erweiterung des Open Banking („Open Banking Extensions“). Eine „Pay Later“-API hatte SWIFT bereits zu Beginn des Jahres veröffentlicht.

Branchenweite Standards gesetzt

API-Standards spielen eine bedeutende Rolle im Open Banking, da sie die beschleunigte Einführung neuer Services unterstützen und zunehmende Investitionen vermindern helfen. Würde jede Bank ihre individuelle API anbieten, müssten Händler und FinTechs sich bei jedem einzelnen Kreditinstitut an unterschiedliche Datenstrukturen, Arbeitsabläufe und Sicherheitsvorkehrungen anpassen. Zusätzliche Komplexität, höhere Kosten und mehr Zeitaufwand für die Umsetzung wären die Folge. SWIFT ist nach eigenen Angaben seit langem führend in der Standardisierung des Bankwesens. Die Genossenschaft biete daher mit seiner Expertise und Erfahrung beste Voraussetzungen für die Arbeit mit APIs.

linkedin

„SWIFT sieht sich in idealer Position, um die Herausforderung der globalen Fragmentierung bei Standards zu bewältigen. Wir freuen uns, dass wir unsere aktuelle Rolle als Standardisierungsorganisation für weltweit gültige Zahlungsverkehrsdaten um die globale Standardisierung von Open Banking-APIs erweitern können.“

Stephen Lindsay, Head of Standards bei SWIFT

Kooperation nützt allen

Tony McLaughlin, Managing Director, Treasury and Trade Solutions bei der Citi Bank, sieht in der neuen API eine Bestätigung für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Banken, FinTechs und Händlern, die über regulatorische Mindestvorgaben hinausgeht und Anwendungsfälle von grundlegender Bedeutung unterstützt. Die weltweite Banking-Community müsse zusammenarbeiten, so McLaughlin, um die gesamte Palette von APIs für das Privat- und Großkundengeschäft bereitzustellen – und damit die finanzielle Infrastruktur für die digitale Wirtschaft. „Diese neue Welt der Plattformen bietet auch unbegrenzte neue Möglichkeiten für die Banken, sofern sie eine ‚API First‘-Mentalität annehmen”, so sein Plädoyer. hj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/94427 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Die dritte Welle reiten: Innovationen wie Payment-API-Hubs revolutionieren die Finanzbranche

Offene Programmierschnittstellen (APIs) gehören auch 2019 zu den Top-Themen im...

Schließen