FINTECH14. November 2018

Wird Transferwise zur Bank? Internationales Konto für KMU mit Debitkarte, Buchhaltung & offener API

Transferwise

TransferWise (Website) erweitert sein Angebot für Unternehmen erheblich. Im Mittelpunkt steht dabei die Einführung einer Mastercard-Debitkarte (MCD), die europäischen Geschäftskunden ab sofort zur Verfügung stünde. Zum Start können diese Geld in 45 Währungen halten und verwalten, als verfügten sie über ein Konto und eine Karte einer lokalen Bank. Eine glasklarer Schritt in Richtung Bank. Dazu kommt die Integration der Buchhaltungsplattform Xero und Zugang zur API-Schnittstelle. Mehrwerte.

Transferwise künftig als Bank zu bezeichnen, wäre derzeit wohl doch etwas forsch – aber: die Zeichen gehen deutlich in diese Richtung. Vor allem was die Angebote für Unternehmer angeht, greift das Unternehmen enorm an.
Transferwise
TransferWise (Website) ist ein FinTech für Auslandsüberweisungen. Es will per grenzüberschreitenden Multi-Währungs-Konto Privatpersonen und Unternehmen die Geldübertragung günstig erleichtern. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 2011 von Taavet Hinrikus und Kristo Käärmann. Im Unternehmen stecken derzeit rund 397 Millionen Dollar Kapital. Nach Firmenangaben nutzen mehr als vier Millionen Menschen die Dienstleistungen und transferieren durchschnittlich mehr als drei Milliarden Euro im Monat.
Derzeit habe man bereits 150.000 aktive Geschäftskunden. Diese sollen nun neben der Debitkarte mit Kontaktlos-Funktion eine Reihe umfassende Neuerungen bekommen. Unter anderem die Integration mit der Buchhaltungsplattform Xero und einen freien Zugang zur API-Schnittstelle. Im Einzelnen:

1. TransferWise Business Mastercard: Unternehmen können Geld in 45 Währungen halten und verwalten. Unternehmen erhalten zusätzlich innerhalb weniger Minuten vollständige Bankverbindungen für Euro, Britisches Pfund, US-Dollar und Australischen Dollar.
2. Integration mit Xero: In die Plattform wurde das cloud-basierte Buchhaltungstool integriert. Das erleichtere die Verwaltung von Geldern in unterschiedlichen Währungen, indem Transaktionen automatisch aus dem Geschäftskonto in Xero importiert werden können.
3. Freier Zugang zur API: Jedes Unternehmen könne jetzt TransferWise in seine Prozesse integrieren, sodass Kunden schnelle und günstige internationale Überweisungen direkt über die eigene Website oder App des Unternehmens vornehmen können. Die API ist kostenlos integrierbar und ermögliche Auszahlungen im In- und Ausland.

Transferwise

Heute kommen wir unserem Ziel, Geld so einfach und günstig wie eine E-Mail zu versenden, ein gewaltiges Stück näher. Die Debitkarte für Unternehmen und die Xero-Integration standen auf der Wunschliste unserer Geschäftskunden ganz oben. Beide Produktneuerungen zum gleichen Zeitpunkt starten zu können, ist ein echter Meilenstein für TransferWise und unsere Business-Kunden.“

Stuart Gregory, Head of Business TransferWise

Die neue Transferwise Debit-Mastercard.
Transferwise

Transferwise versucht den Angriff auf PayPal

Um seine Stellung zu untermauern, habe TransferWise eine Untersuchung in Auftrag gegeben. Die zeige, dass Überweisungen über das Unternehmen im Schnitt 14-mal günstiger seien als beispielsweise mit PayPal. So könnte der Versand von 2000 Euro nach Großbritannien für ein Unternehmen bis zu 95 Euro an zusätzlichen Gebühren anfallen, sagt das Unternehmen.

Für uns war es naheliegend, dass TransferWise der erste Anbieter internationaler Überweisungen wird, der uns weltweit integriert. Der günstige und faire Service entspricht genau unseren Grundwerten: Vertrauen und Zugänglichkeit. Dies ist eine wesentliche Ergänzung zu unserer Plattform, die auch von unseren Kunden stark nachgefragt wurde.“

Edward Berks, Director of Platform Business UK & EMEA bei Xeroaj

 
Sie finden diesen Artikel im Internet auf der Website:
https://itfm.link/80773 
 
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (1 Stimmen, Durchschnitt: 5,00 von maximal 5)
Loading...

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

FI-Forum 2018: Sparkassen-Gruppe veranstaltet Gipfel­treffen für IT-Innovationen 

In der kommenden Woche wird in Frankfurt die diesjährige Hausmesse...

Schließen